weather-image
11°
×

Leichtathleten suchen Landesmeister

Mehrkampf-Ass Scherfose will hoch hinaus

Hameln. Der Kampf der Sprint-Hochburgen steht von Samstag an in Hannover im Fokus. Dort geht es eine Woche nach den U-20-Athleten nun auch für Männer, Frauen und den U-18-Nachwuchs um die Landestitel. Mit den Rivalen der LG Hannover kämpfen die schnellen Männer und Frauen der LG Weserbergland um die Sprint-Krone.

veröffentlicht am 23.01.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Bei den Damen hat die LGW Vorteile. Über 60 Meter liebäugeln Jana Loock, Nina Giebel sowie Isabell Garling mit Finalplätzen, auf der 200-Meter-Runde haben das erneut Loock sowie Sophie Zielonka, die auch über 400 Meter starten kann, ebenfalls vor. Doch ihre wahren Qualitäten wollen die Damen von Coach Werner Scharf in der 4 x 200-Meter-Staffel demonstrieren. „Wenn nicht einige Läuferinnen ausfallen würden, hätte ich sogar zwei konkurrenzfähige Quartetts“, meint Scharf. Das erste Quartett mit Loock, Zielonka, Garling und Johanna Lohmann ist trotz der Ausfälle Titelkandidat.

Umgekehrt sind die Verhältnisse bei den Männern. Die Hannoveraner sind hier die designierte Nummer eins – auch wenn dort der von der LGW in die Landeshauptstadt gewechselte Kai Ingwersen nach seinem Meniskusriss fehlt. „Aber gerade bei der 4 x 200-Meter-Staffel kann beim Wechsel-Gedränge schon einmal der Stab fallen. Festgeschrieben ist der Sieg der Hannoveraner nicht“, meint Scharf. Mit Christoph Bruns, Etienne Diatta, der auch in den Einzelrennen über 60 und 200 Meter ins Finale will, Richard von Behr und Mehrkampf-Ass Patrick Scherfose hat er ein läuferisch zwar etwas schwächeres, dafür aber eingespieltes Quartett am Start.

Für Scherfose wird die Staffel aber der einzige Einsatz bleiben. Er will Gas geben und das nicht nur im Auto seines neuen Sponsors. Fünf Einzelstarts hat er sich vorgenommen. Der Weitsprung sowie der 60-Meter-Vorlauf sind nur das Aufwärmprogramm. Nach der Staffel kommen noch das Kugelstoßen und am zweiten Tag zwei weitere Disziplinen, in denen Scherfose den Spezialisten sogar die Titel wegschnappen will: 60-Meter-Hürden und der Stabhochsprung sollen für ein goldiges Wochenende sorgen.

Auch in den U-18-Wettbewerben hat die LGW einige Asse im Ärmel. Merle Homeier könnte wie schon vergangene Woche in der U-20-Klasse wieder Doppelmeisterin werden. Diesmal im 60-Meter-Hürdensprint sowie Luna Bulmahn, Lorena Schwarz und Julia Stöber in der Staffel. Auch Lennart Granzow hat bei seinen Starts im Hürdensprint und Hochsprung Medaillenambitionen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt