weather-image
21°
×

Tolle Ausbeute bei der Norddeutschen Meisterschaft

Medaillensegen für die Rollkunstlauf-Talente

Niederndodeleben. Vier Tage voller Einsatz in den diversen Disziplinen – aber der Aufwand hat sich für die heimischen Rollkunstsportler allemal gelohnt. Denn die Ausbeute mit zwölf Medaillen bei den norddeutschen Meisterschaften in Niederndodeleben kann sich sehen lassen. Nicht zu schlagen im Feld von 200 Läufern aus insgesamt sieben Bundesländern waren einmal mehr die Formationen. Das Dream-Team Niedersachsen mit Andrea Pieper und Nadine Klettke vom VFR Aerzen gewann ebenso den Meistertitel wie die das Junior Dream-Team mit Leonie Brauckmann (RST Hummetal) und Canan Varan vom VfR Aerzen. Allerdings war die Konkurrenz auch nicht so groß, denn lediglich drei Formationen rollten um Gold mit. Wesentlich stärker besetzt waren die Einzel-Wettbewerbe. In der Schüler C Klasse startete Jossi van Aaken (RST Hummetal) in der Pflicht mit Rang vier gut in den Wettbewerb. In der Kür holte sie Silber und in der Kombination aus Pflicht und Kür ergab sich dann sogar der erste Platz und damit auch der Titel. Neben ihr löste auch Clara Fey (Hummetal) mit Rang sieben unter 22 Startern noch ihr Ticket für die Deutschen Meisterschaften und wird dort auch im Kürwettbewerb an den Start gehen. In der Kombination sprang für sie zudem noch der achte Platz heraus.

veröffentlicht am 08.07.2014 um 14:15 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 17:18 Uhr

Im Teilnehmerfeld der Juniorinnen landete Saskia Schmidt vom RST Hummetal in der Kür und der Kombination jeweils auf dem Silberrang. Für Laura Schacht vom RESC Hameln reichte es noch zur Bronzemedaille in der Kür. Über Platz zwei in der Kür freuen konnte sich auch Alexander Friedrichs in der Jugendklasse. Tim Schubert (Hummetal) war bei den Schülern A am Start und präsentierte sich in gewohnt guter Verfassung. Nach Platz vier in der Kurzkür, gab es für ihn noch Silber in der Kür und in der Kombination.

Bei den B-Mädchen überzeugte Carina Schierholz vom RST Hummetal mit einer fehlerfreien Kurzkür und holte den Kürtitel. Bronze in der Kombination waren für sie noch eine willkommene Zugabe. In guter Form präsentierte sich auch Lea-Celena Rost vom RESC Hameln. Sie gewann nach der zweitbesten Kurzkür Bronze in der Kür. In der Pflicht überzeugte Ananya Kiesow vom RST. Letztendlich reichte es aber nicht ganz für Bronze und so blieb nur Platz vier. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige