weather-image
27°
×

Tennistalent des DTH bleibt ohne Satzverlust / Dritte Plätze für Chouhdry, Benkenstein und Hesenkamp

Margaretha Rojczyk dominiert die Hagen Open

Bad Pyrmont. Bei der 10. Auflage der Hagen Open hatten die heimischen Tennistalente, wie bereits in den Jahren zuvor, bei der Titelvergabe erneut nur wenig zu bestellen. Rühmliche Ausnahme war allerdings Margaretha Rojczyk vom DT Hameln. In der Altersklasse der U10-Mädchen ließ sie sich den Sieg auf dem Hagen nicht nehmen und blieb ohne Satzverlust. Nach ihrem 6:4, 6:2-Halbfinalsieg gegen Franziska Heinemann aus Dringenberg spielte das Hamelner Talent auch im Finale seine Überlegenheit deutlich aus. Beim 6:0, 6:0-Triumph verteilte Margaretha Rojczyk gegen Marisa Hagemann (Espelkamp) sogar die Höchststrafe. Shahvez Chouhdry (TC Bad Pyrmont) sowie Celine Benkenstein (TC Lauenstein) und Julia Hesenkamp (Hamelner TC) kämpften sich immerhin ins Halbfinale vor. Hier musste sich Chouhdry bei den U 14-Junioren nach einem Match-Tiebreak (7:6, 4:6, 4:10) gegen Vincent Krampe (Burgdorf) geschlagen geben. Bei den U 16-Juniorinnen schied im Halbfinale Benkendorf gegen Neila Trklja (Göttingen) aus, Hesenkamp blieb gegen die spätere Siegerin Katharina Huhnholz (Ahrensfelde) chancenlos. Das Spiel um Platz drei gewann Celine Benkenstein mit 6:1, 6:3 gegen ihre HTC-Konkurrentin. Die Sieger der Junioren kamen mit Felix Stein (Bielefeld - U 16), Tim Müller (Halle - U14) und Tristan Marx (Jöllenbeck - U12) alle aus Westfalen.kf

veröffentlicht am 30.09.2014 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige