weather-image
11°
×

Tünderns Nummer fünf noch sieglos / Sonntag kommt Westercelle

Manns Hoffnung: Jetzt muss endlich der Knoten platzen

Tischtennis (kr). Der TSV Schwalbe Tündern hat sich in der Oberliga der Herren mit dem Erfolg gegen Oesede befreit. Befreit von dem zwingenden Erfolgsdruck, den ein Schlusslicht schnell verspürt. Dieser lastet nun auf den Schultern des VfL Westercelle, der sich am Sonntag (14 Uhr) in Tündern vorstellt.

veröffentlicht am 19.10.2011 um 17:40 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

Allerdings dürfen die Gäste nicht unterschätzt werden, denn in den ersten beiden Spielen fehlte die Nummer zwei verletzungsbedingt. „Die Mannschaft musste nicht nur mit Ersatz antreten, das Aufrücken durch sämtliche Paarkreuze führte zu einer enormen Schwächung, sicher auch im mentalen Bereich“, ist Pressesprecher Andreas Rose überzeugt. Deshalb müsse dem Gegner die höchstmögliche Aufmerksamkeit gewidmet werden, wenn der VfL in Bestbesetzung eintreffe. „Wir dürfen den VfL auf keinen Fall an den ersten beiden Ergebnissen messen, aber die Form unserer Mannschaft lässt hoffen“, sagt Rose.

Vor allem der erste Einzelsieg von Alexander Demin habe für Zuversicht gesorgt, dass der Trend anhalte. „Alexander ist ein lockerer, offener Typ, der sich schnell bei uns eingelebt hat. Deshalb will er alles besonders gut machen. Er ist engagiert und ein absoluter Teamplayer“, erklärt der Pressesprecher. Nun müsse nur noch Sebastian Mann im unteren Paarkreuz nachziehen. „Die Niederlagen führe ich auf meine Saison-Anfangsnervosität zurück. Dadurch mache ich mir aber selber viel Druck, weil ich schon die dritte Saison auf Position fünf spiele und der Mannschaft durch Siege natürlich helfen möchte“, berichtet Mann. Er habe angefangen, in Magdeburg zu studieren und sei erstmalig von zu Hause weg. „Es sind so viele Sachen zu erledigen, dass es schwerfällt, sich wirklich auf Tischtennis und viel Training zu konzentrieren. Es wäre schön, wenn gegen Westercelle der Knoten platzt und ich schnell in meinem neuen Rhythmus klar komme“, meint der 20-Jährige. Gegen den VfL erwartet er ein enges Spiel, denn die Gäste würden die Punkte genauso dringend brauchen wie sein Team.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt