weather-image
23°
×

Emmerthaler Nachwuchstalent gewinnt im Finale der DTH Open Junior gegen Shahvez Choudry / Platz zwei für Celine Benkenstein

Maarten Brandau im Duell der „jungen Wilden“ nicht zu stoppen

Tennis (kf). Maarten Brandau gegen Shahvez Choudry – das U 12-Finale bei den 4. DTH Junior Open versprach zwar reichlich Spannung, doch so ganz hielten sich die beiden Nachwuchsspieler von der TSG Emmerthal und Germania Hagen nicht daran. Der topgesetzte Maarten Brandau unterstrich im Kreisduell der „jungen Wilden“ seine Favoritenrolle deutlich. Der 6:3; 6:2-Sieg des Emmerthalers geriet in keiner Phase ernsthaft in Gefahr.

veröffentlicht am 01.08.2012 um 18:13 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:41 Uhr

Im ersten Endspiel der Hamelner Turniertage verpasste Celine Benkenstein (TC Lauenstein) bei den U 14-Juniorinnen den Sieg nur knapp. Im Halbfinale reichte es noch zu einem ungefährdeten 6:4; 6:1 gegen Carolin Kohlenberg (Barsinghausen). Im Finale lief es nicht mehr so rund. Mit einem hart umkämpften 7:5; 6:4-Sieg entführte Gina Isabell Trautvetter vom TC RW Erfurt den Siegerpokal nach Thüringen.

Ansonsten lief es für die jungen Tenniscracks der Region nicht so gut. Der an Nummer drei gesetzte Lukas Lemke (Hamelner TC) verabschiedete sich bei den U 16-Junioren im Viertelfinale. Gegen Robin Fischer (Braunschweig) blieb er beim 1:6; 2:6 chancenlos. Laura Beye (Hastenbeck) zog bei den U 12-Juniorinnen ins Halbfinale ein. Nach der 2:6; 1:6-Niederlage gegen Annabelle Bode (Schnathorst) lief es im „kleinen Finale“ besser. Der klare 6:1; 6:3-Sieg gegen Josephine Oelsner (TC Obernkirchen) reichte zum dritten Platz.

Im Finale knapp verloren – Celine Benkenstein vom TC Lauenstein.

Fotos (2): nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige