weather-image
24°
×

Laura-Sophie Kruse scheitert knapp

Bad Bevensen. Das war Pech. Auch im zweiten Anlauf ist Laura-Sophie Kruse (LG Weserbergland) beim Vorhaben, die DM-Qualifikation im Siebenkampf der W14-Schülerinnen zu erreichen, gescheitert. In Bad Bevensen kam sie auf 3357 Punkte – 43 zu wenig, um Ende August in Lage dabei zu sein. Schon in der ersten Disziplin gab es einen Dämpfer. Auf der 100-Meter-Gerade wehte ein heftiger Gegenwind von 4,2 Metern pro Sekunde. „Laura war bei ihren 13,90 Sekunden rund eine halbe Sekunde langsamer als sonst. Das hat gleich zu Beginn viele Punkte gekostet“, haderte Trainer Uwe Beerberg mit dem Schicksal. Doch Kruse kämpfte. Im Hochsprung übersprang sie 1,44 Meter, die Kugel flog auf 8,88 Meter. Im Weitsprung schaffte sie im letzten Versuch noch 5,03 Meter. Am zweiten Tag startete Kruse mit der persönlichen Bestzeit von 12,61 Sekunden über die 80-Meter-Hürden-Strecke und legte respektable 22,11 Meter mit dem Speer nach. Im ungeliebten 800-Meter-Lauf hätten es danach 2:34 Minuten sein müssen, doch auf den letzten 300 Metern fehlte Kruse die Kraft. Nach 2:42,74 Minuten kam sie im Ziel an. „Laura hat alles versucht und einen tollen Siebenkampf geliefert. Im nächsten Jahr wird ein neuer Anlauf genommen“, meinte Beerberg. mha

veröffentlicht am 27.07.2015 um 11:28 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:44 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige