weather-image
20°
Tennis: Bad Pyrmonter Routinier triumphiert beim Turnier in Hannover

Köberle trotzt Wind und Hagel

HANNOVER. Den Start in die Freiluft-Saison hatten sich die Tennisspieler sicher angenehmer vorgestellt als beim stark besetzten Turnier des DSV Hannover, das mit Gesamtprämien in Höhe von 3000 Euro lockte. Nicht nur Kälte und Wind, auch Regen- und Hagelschauer sorgten für einen Saisonauftakt mit typischem Aprilwetter.

veröffentlicht am 25.04.2017 um 15:54 Uhr

Tobias Köberle zeigte sich beim ersten Freiluft-Turnier in Hannover in Bestform. Foto: NTV
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Davon ließ sich aber bei den Herren 45 der Bad Pyrmonter Tobias Köberle überhaupt nicht beeinflussen. Der Routinier, der in der Oberliga beim DT Hameln im Team der Herren 30+ als Spitzenspieler aufschlagen wird, präsentierte sich in blendender Frühform. Er startete mit einem Zweisatz-Sieg gegen Oliver Bensmann (Ronnenberg). Der hatte Köberle richtig in Schwung gebracht, denn mit Erfolgen gegen Alexander Witte (TV Süd Bremen) und Roman Groteloh (Harburger TB) machte er den Einzug ins Finale perfekt. Da kam es zum Duell mit einem alten Bekannten. Und das entschied Köberle gegen den ehemaligen Stadthagener Ulrich Makowka (Harburger TB) mit 1:6; 6:0; 10:1 für sich.

Bei den Herren 50 mischte mit Dieter Plöger ein weiterer Akteur aus dem Oberliga-Team des DT Hameln mit. Der Pyrmonter hatte sich zwar keine große Chance ausgerechnet, zog aber mit Siegen gegen Axel Hampe (Hildesheimer TC), Ruperto Reina (Celle) und den topgesetzten Klaus-Peter Elsmann (Oldenburg) überraschend ins Halbfinale ein. Hier musste Plöger am Finaltag kampflos passen, denn die Runde der besten vier hatte er in seinem Zeitfenster gar nicht mehr eingeplant.

Bei den Herren 60 kam für Achim Conradi (TC Westend) das Aus bereits in der zweiten Runde. In zwei Sätzen musste er sich Hasko Schilling (Falkenberg) geschlagen geben. Johannes van de Pol vom TV Hessisch Oldendorf schlug bei den Herren 70 auf. Im Viertelfinale musste gegen Dieter Cardis (TSC Göttingen) eine Niederlage einstecken.kf

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare