weather-image
12°

37:45 – TC-Fechter scheitern im Deutschland-Pokal an Hildesheim

Kein Happy End bei Klages-Comeback

Hameln. Es war ein Pokalabend zum Haare raufen. Bis zum dritten Gefecht lagen die TC-Fechter noch knapp mit 15:13 in Führung, danach war irgendwie der Wurm drin. „Uns hat heute die Leichtigkeit gefehlt“, kommentiert Kapitän Vassili Golod den Auftritt seines Teams. „Wir wollten die Treffer um jeden Preis erzwingen und haben mehr gekämpft als gefochten.“ Das wurde bestraft.

veröffentlicht am 16.12.2014 um 14:34 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

270_008_7636261_sp955_1712.jpg

Die starken Hildesheimer um den ehemaligen Jugend-Nationalfechter Jan-Hendrik Seiler agierten insbesondere auf taktischer Ebene überaus geschickt. Sie ließen die Hamelner anrennen und punkteten mit treffsicheren Defensiv-Aktionen.

„Wir wollten mit dem Kopf durch die Wand, haben viele Aktionen vorbeigehauen und das wurde eiskalt bestraft“, so ein enttäuschter Malte Magerkurth. Das Hamelner Trio gab sich zwar sichtlich Mühe, das allein reichte für den Sieg allerdings nicht aus.

Mit 37:45 ist der TC Hameln damit bereits in der zweiten Runde des Deutschland-Pokals ausgeschieden und weit unter den eigenen Ansprüchen geblieben. „Wir werden wieder angreifen – das steht fest“, verspricht Kapitän Golod. Es gab aber auch einen Lichtblick an diesem bitteren Pokalabend: Routinier Axel Klages feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback. „Ein Sieg wäre natürlich schöner gewesen, aber ich freue mich, endlich wieder auf der Planche zu stehen und die Jungs zu unterstützen“, sagt Klages. ali



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt