weather-image
10°
×

Kabinengeflüster

Mit Rohrsens Handballfrauen schwebt Mike Bezdicek zurzeit in akuter Abstiegsgefahr. Beim Bundesliga-Trainerspiel der Dewezet zählt „Bezze“ dagegen zu den Titelkandidaten. Nach zehn Spieltagen ist der Ex-Handballprofi mit 782 Punkten Zweiter – hinter Wilfried Schäfer aus Lügde (803 Pkt.). Kein Wunder, dass es beim Trainerspiel für ihn besser läuft als in Rohrsen. Für 100 Millionen konnte „Bezze“ auf dem virtuellen Transfermarkt einkaufen. Allein für Schalkes Kevin-Prince Boateng gab er 17,5 Millionen aus. Von so einem Luxus-Kader kann er in Rohrsen nur träumen …

veröffentlicht am 30.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

Dumm gelaufen: Die Bundesliga hat einen neuen „Pannen-Olli“: Aber nicht nur Freiburgs Keeper Oliver Baumann erwischte am vergangenen Spieltag beim 0:3 gegen den HSV einen rabenschwarzen Tag, auch Ambergaus Torwart Philipp Meyer leistete sich beim Bezirksliga-Duell in Aerzen einen Mega-Patzer. Er warf den Ball an den Hinterkopf seines Mitspielers Philipp Scholz – anschließend kullerte der Ball über die Torlinie. Eigentor!

Comeback des Tages: Beim Basketball-Krimi gegen Bürgerfelde stand Hamelns Center Benno Wunderlich nach langer Verletzungspause endlich wieder auf dem Parkett und gewann mit dem VfL prompt mit 74:68 gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Titelkandidaten: „Besser geht’s nicht. Es lag vielleicht an mir“, scherzte Wunderlich, der zwei Punkte zum Sieg beisteuerte.

Stolze Väter: Emmerthals Coach Tarik Önelcin ist zum zweiten Mal Vater geworden. Seine Frau Klaudia brachte in der Nacht auf Samstag einen gesunden Jungen zu Welt: Yasin heißt der jüngste Sproß der Familie Önelcin. Ein paar Tage zuvor haben auch Rico Stapel und seine Lebensgefährtin Anke Meyer zum ersten Mal Nachwuchs bekommen: Als der kleine Hannes das Licht der Welt erblickte, war der stolze Vater dabei und ließ es sich nicht nehmen, die Nabelschnur durchzuschneiden: Hannes ist gesund und munter, 52 Zentimeter groß und 3680 Gramm schwer. Nach einigen schlaflosen Nächten stand der frischgebackene Vater am Sonntag beim 3:0-Auswärtssieg von Tünderns Landesligakickern in Hannover wieder auf dem Fußballplatz.aro

Stolzer Vater: Emmerthals Coach Tarik Önelcin mit seinem Sohn Yasin. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige