weather-image
23°

Kabinengeflüster

Es gibt einen Fotobeweis: USA-Auswanderer Fabian Kowalski ist nicht im Bermuda-Dreieck verschollen, wie von unserem alten Sportchef "hjk" befürchtet wurde. Hastenbecks Fußball-Chef Joachim Wille schmunzelt beim Lesen des Dropkicks über den Fehlerteufel. Und warum Larissa Mader und Franziska Gerloff bei der Rollkunstlauf-DM fremdgehen.

veröffentlicht am 09.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5731626_sp977_0908_2sp.jpg

Sorry, dass ich mich ein paar Tage nicht gemeldet habe. Aber ich hatte viel zu tun“, sagt Fabian Kowalski, der für dewezet.de ein USA-Tagebuch schreibt. Unser alter Sportchef „hjk“ hatte schon die Befürchtung, dass Kowalski im Bermuda-Dreieck verschollen ist. Ist er aber nicht. „Fabi“ war nur mit seinen neuen Fußball-Kumpels baden. Dabei entstand auch das erste Mannschaftsfoto – mit Badehose und freiem Oberkörper. Via Internet-Blog gratulierte Kowalski den Jungs der SSG Halvestorf, die die SG 74 aus dem Bezirkspokal kegelten: „Das freut mich sehr. Keep on going, guys!“

Hastenbecks Fußball-Chef Joachim Wille musste schmunzeln, als er den neuen Dropkick las. Ausgerechnet bei seinem Zitat schlich sich der Fehlerteufel ein. So wurde aus der bitteren 3:4-Niederlage gegen Tündern ein 4:3-Sieg für Hastenbeck. Willes Kommentar: „Kein Problem, die drei Punkte nehmen wir gerne mit.“

Bei der Rollkunstlauf-DM in Harsefeld gingen Larissa Mader und Franziska Gerloff fremd. Die beiden Hamelnerinnen starten nämlich nicht mehr für Niedersachsen, sondern für Nordrhein-Westfalen. Zwar wollte bei Larissa Mader anfangs der Doppelaxel nicht so klappen, aber am Ende holte sie Silber in der Kür und Bronze in der Kombination. Und als Zugabe noch die Nominierung für die im September in Frankreich stattfindende Europameisterschaft. Für Franziska Gerloff, die Zehnte wurde, lief es nicht so gut wie erhofft.

270_008_5731627_sp999_0908_3sp.jpg
  • Spaß beim Baden: Fabian Kowalski (links) und seine USA-Freunde. pr

Eigentlich müsste sich Pyrmonts Vize-Vereinschef Lars Diedrichs über Ismail Topcu ärgern. Tut er aber nicht, obwohl der Abwehrspieler des FC Stadthagen der Spielvereinigung, die Topcu bereits als Neuzugang vorgestellt hatte, erst zu- und dann doch wieder absagte. „Ich bin Ismail nicht böse. Er hat sich entschuldigt und uns zum Essen eingeladen. Damit ist die Sache für uns auch endgültig erledigt“, so Diedrichs. Vielleicht klappt der Wechsel ja im nächsten Sommer …aro

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt