weather-image
10°
Dart: Langendorf kämpft bei Superleague-Playoffs um WM-Ticket

Jetzt träumt „Magic Maik“ vom Ally Pally

HAMELN. Die Welt ist wohl doch nur eine Scheibe. Für ihn auf alle Fälle, denn Maik Langendorf ist ein absoluter Top-Darter. Unter seiner sicheren Hand finden die Pfeile immer ihren richtigen Platz im Board. Zielen, treffen, siegen. Drei Dinge, die das Ass vom DC Hameln 79 längst in Fleisch und Blut übergegangen sind.

veröffentlicht am 09.10.2017 um 17:39 Uhr

Sein Ziel ist das WM-Ticket: Maik Langendorf. Foto: pr
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Liste seiner nationalen und internationalen Erfolge ist schon jetzt unendlich lang, denn Langendorf liefert vor allem auch immer dann, wenn es darauf ankommt. Und die Target Superleague Deutschland war wieder einmal so ein herausragender Wettbewerb für „Magic Maik“. Im direkten Duell musste sich der 45-Jährige hier an fünf Spieltagen in Mönchengladbach, Darmstadt und Bielefeld mit den 16 besten Dartern der Republik messen. Und das gelang ihm auch mit Bravour.

Maik Langendorf feierte insgesamt 56 Siege und gewann damit knapp vor Stefan Stoyke (55) aus Barßel, den er erst am vierten Spieltag von der Spitzenposition verdrängt hatte. Dritter wurde der Berliner Martin Schindler (54). Für den Halvestorfer war dieser Triumph aber nur ein kleines Etappenziel, denn nun folgen noch die Playoffs. Genauer gesagt: Maik Langendorf kämpft am 18. November in Mönchengladbach mit den besten acht Teilnehmern der Superleague um den einen begehrten Startplatz bei der dann anstehenden PDC-Weltmeisterschaft. Und die findet vom 15. Dezember 2017 bis zum 2. Januar 2018 einmal mehr im legendären Alexandra Palace, besser bekannt als Ally Pally, in London statt. In der großen Halle warten dann 10 400 begeisterte Zuschauer. Für jeden Darter ein absoluter Traum, vor so einer Kulisse aufzutreten. Und den möchte sich natürlich auch Maik Langendorf erfüllen. Im Vorjahr verpasste das sportliche Aushängeschild des DC Hameln das WM-Ticket nur denkbar knapp, als er Stoyke im Playoff-Halbfinale mit 7:8 unterlag. Diesmal soll es nun aber klappen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare