weather-image
18°
Leichtathletik: VfL-Sprinter Kreismeister / Titelflut für Nachwuchs der LG Weserbergland

Jan Behrens nimmt alle Hürden

HAMELN-PYRMONT. Die Träume von Coach Nils Benze haben sich bei der Kreismeisterschaft in den Sprint- und Sprung-Disziplinen nicht alle erfüllt. Im Hamelner Weserbergland-Stadion sammelten seine Emmerthaler Jungs im Trikot der LG Weserbergland zwar Titel fast wie am Fließband, doch „so wie das Wetter waren auch die Leistungen“, meinte Benze.

veröffentlicht am 25.06.2018 um 12:37 Uhr

Souveräner Hürden-Meister: Jan Behrens vom VfL Hameln. Foto: mha

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bedeckt, kühl, aber trocken – so blieben schon zum Auftakt im Weitsprung die ganz großen Weiten aus. Diego Montalvo flog als Sieger der M11-Jungen dennoch über die Vier-Meter-Marke (4,08). Der Beste der M-10-Klasse war Fabian Bahtiri (3,92). Montalvo legten dann über 50 Meter (7,72) und Tarik Benze (M10/50 m: 7,93; Hochsprung: 1,18) drei Titel nach.

Doch Benzes oberstes Ziel war eigentlich das Staffelrennen über 4-x-50-Meter. Denn da galt es den mittlerweile 28 Jahre alten Kreisrekord von 29,8 Sekunden endlich zu knacken. Maximilian Weppler, Mario Schütte, Tarik Benze sowie Lennard Fechner liefen der übrigen Konkurrenz zwar davon, aber im Ziel stoppte die Uhr plötzlich nicht. Trainer Benze musste so lange bangen. Als das Zielvideo aber ausgewertet war, kam die schnelle Ernüchterung: 30,59 Sekunden – Rekord vorerst noch verpasst.

Das Team Weserbergland III mit den Fischbeckern Torben Feuerhake, Gregory Suhr, Justus Suhr und Leon Rehmert wurde Vizemeister (32,97), der VfL Hameln (33,32) und die LGW II (33,43) lagen dahinter.

Einsam an der Spitze lief M-13-Schüler Jan Behrens (VfL). 10,14 Sekunden brauchte er für den 60-Meter-Hürden-Sieg. Auch im Meister-Quartett über 4-x-100-Meter (51,49) sprintete Behrens mit. Sein VfL-Teamkollege Samed Baris (M15) wurde Weitsprung-Meister (5, 55 m). Felix Markardt (VfL) fehlten als U-20-Zweitem über 100 Meter (11,52) zwei Hundertstelsekunden zum Sieg.

In der U-18-Klasse dominierte Gerrit Amelsberg (200 m: 24,80; Hochsprung: 1,72; Weitsprung: 6,08) als dreifacher Meister. Pia Doering vom VfL Hameln (Weitsprung: 4,97 m) und Mirka Wendt (LGW/Hochsprung: 1,40) waren bei der weiblichen U-18-Jugend die Besten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare