weather-image
18°
×

Benstorfer Boxer Roman Grundentaller hat bei der U21-DM in Köln eine Medaille im Visier

„Im Ring konzentriere ich mich nur auf mich“

Es ist für Roman Grundentaller vom TSV Benstorf/Oldendorf der Höhepunkt der Saison: Der erst 19-Jährige, der das erste Jahr in der Männerklasse startet, boxt vom 2. November an in Köln bei der internationalen deutschen U21-Meisterschaft um den Titel. Bei der Landesmeisterschaft wurde Roman in der Leistungsklasse der Elite-Boxer im Halbschwergewicht (bis 81 Kilogramm) laut Trainer Helmut Unger gesetzt: „Mittlerweile gehört er bei den unter 21-Jährigen schon zu den besten Boxern in Deutschland.“ Bei der letzten DM ist Grundentaller zwar im Viertelfinale gegen den späteren Deutschen Meister Marcus Okusun ausgeschieden, aber diesmal könnte mit etwas Losglück für ihn eine Medaille drin sein. Denis Peter ist in Köln nicht dabei: Der 18-Jährige ist bei der Qualifikation gegen Artur Reis aus Wolfsburg knapp nach Punkten ausgeschieden. Wenige Tage vor seinem DM-Start sprach unser Mitarbeiter Christian Göke mit Grundentaller.

veröffentlicht am 26.10.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

Roman, ab nächster Woche fliegen bei der U21-DM die Fäuste. Auf so einen Saisonhöhepunkt bereiten Sie sich doch bestimmt anders vor als auf einen normalen Wettkampf, oder?

Das stimmt. Zurzeit trainiere ich täglich mit meinen Trainern. Um auf den Punkt fit zu sein, trainiere ich auch wesentlich intensiver als sonst.

Ihr Trainer ist davon überzeugt, dass mit etwas Losglück eine Medaille für Sie drin ist …

Mein Ziel ist es immer, Erster zu werden. In den vergangenen Jahren hatte ich manchmal ein bisschen Pech. Aber diesmal will ich ein gutes Ergebnis erreichen – unabhängig von den möglichen Gegnern. Im Ring konzentriere ich mich nur auf mich.

Sie sind 19 Jahre jung und haben den Zenit Ihrer Boxerkarriere noch vor sich. Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, wie es weitergehen soll?

Vielleicht kann ich ja in der Bundesliga boxen. Das hängt aber vom sportlichen Erfolg ab. Eine Karriere als Profi kann ich mir derzeit noch nicht vorstellen. Wie es für mich weitergeht, wird die Zukunft aber zeigen.

Ihre Wurzeln liegen nicht in Deutschland …

1999 bin ich zusammen mit meiner Familie aus der Ukraine nach Deutschland ausgesiedelt. 2002 wurden wir schließlich in Alfeld heimisch.

Und wie sind Sie dann zum TSV Benstorf/ Oldendorf gekommen?

In Alfeld hörte ich damals von dem Boxverein im Nachbarlandkreis. So bin ich nach Benstorf gekommen. Der TSV ist wie eine zweite Familie für mich. Dieses Gefühl haben mir Helmut Unger und seine Frau Hayra jedenfalls vermittelt. Die Integrationsarbeit des Vereins ist toll. Durch den Sport habe ich viele neue Freunde kennengelernt und mich in Deutschland gut eingelebt.

Boxen ist Ihr Hobby, was machen Sie sonst?

Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Logocos AG in Oldendorf und möchte diese erfolgreich abschließen. Deshalb hat für mich der Beruf natürlich noch Vorrang – vor dem Boxen.

Der Benstorfer Boxer Roman Grundentaller boxt bei der U21-DM in Köln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt