weather-image
×

Positive Zwischenbilanz von Hamelns Cross-Rennfahrern Kropp und Reckemeier

Im Gelände noch nicht am Ende

Hameln. Mit Ralf Kropp und Andreas Reckemeier sind zwei Radrennfahrer des RRV Hameln bei diversen Cross-Rennen um den Deutschland-Cup und den Weser-Ems-Cup erfolgreich im Einsatz. Eine Zwischenbilanz

veröffentlicht am 19.11.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:45 Uhr

Die Straßensaison ist beendet – nun mühen sich die Radrennfahrer des RRV Hameln durch das oft schwierige Gelände. Cross ist Trumpf. Seit Anfang Oktober steht bei Ralf Kropp und Andreas Reckemeier der Querfeldeinsport ganz oben auf der Agenda. Das Duo startet bei den nationalen Rennserien, dem Deutschlandcup und dem Weser-Ems-Cup – und kann bislang eine beachtliche Bilanz vorweisen. Vor allem Kropp, der beim Deutschland-Cup mit zwei vierten Plätzen in Hamburg und Oberammergau sowie Platz acht in Rosenheim zu Beginn schon einige Ausrufezeichen setzten konnte.

Der Aerzener Cross-Spezialist lag so in der Gesamtwertung zwischenzeitlich hinter Thomas Hockauf (Gießen) auf Platz zwei. Doch so blieb es nicht. Nach einer Wettkampfpause beim Wettbewerb in Lohne stieg Kropp dann bei den Rennen in Bad Salzdetfurth und Kleinmachnow zwar wieder in den Sattel, doch vordere Plätze blieben aus. Auch deshalb, weil ihn zwei Defekte am Rad ausbremsten. Mit Platz neun beim 7. Lauf in Luckenwalde landete der Routinier dann erstmals wieder unter den Top Ten und war damit auch wieder in der Spur. In Vaihingen und Magstadt legte er noch zwei siebte Plätze nach und machte so weiteren Boden gut. In der Gesamtwertung bedeutet das für Kropp nach zehn Rennen Platz acht (147 Punkte).

In Führung liegt weiterhin Thomas Hockauf (218). Bei den abschließenden vier Stationen des Deutschland-Cups will der RRV-Crossfahrer den Verbleib in den Top Ten nun weiter festigen. Nebenbei läuft auch der Weser-Ems-Cup. Mit seinen zehn Stationen handelt es sich dabei um die zweitgrößte Veranstaltung im deutschen Crosssport. Bis jetzt sind vier Läufe absolviert und RRV-Fahrer Andreas Reckemeier (Aerzen) liegt auf Platz vier. Auch für ihn ist damit noch längst nicht Ende im Gelände, sondern noch alles drin bei den sechs weiteren Rennen in Niedersachsen und dem Osnabrücker Raum.

Richtig spannend wird es dann in zwei Wochen, wenn in Surwold die Landesmeisterschaften ausgetragen werden. Weil der Deutschlandcup pausiert, wird auch Ralf Kropp am Start sein. Der mehrfache Medaillengewinner bei Landesmeisterschaften kann sich mit seinem Teamkollegen Reckemeier bestimmt etwas ausrechnen. Nach den Landesmeisterschaften in Surwold folgen im Januar die deutschen Cross- Meisterschaften in Vechta. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt