weather-image
×

Sprinterin von der LG Weserbergland ist heute und morgen bei der U20-DM in Sindelfingen am Start

Holzschuh will 9-Sekunden-Grenze knacken

Leichtathletik (mha). Ein Rennen im Glaspalast hat Marie Holzschuh schon hinter sich – aber im Alsterdorfer Glaspalast in Hamburg. Doch nach der dortigen norddeutschen Meisterschaft hat die Sprinterin von der LG Weserbergland nun den Sprung auf die nationale Ebene geschafft. Im Sindelfinger Glaspalast geht es um die deutschen Titel der U 20-Jugend, und Holzschuh hat sich sowohl über 200 Meter wie auch für die 60-Meter-Hürden-Strecke qualifiziert.

veröffentlicht am 18.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

Heute geht es mit der 200-Meter-Runde los. Nur ihre niedersächsische Konkurrentin und Trainingspartnerin Anna-Lena Freese (FTSV Brinkum) sowie Rebekka Haase (LAV Erzgebirge) sprinten in einer anderen Welt. Dahinter beginnt das Feld der Sprinterinnen zwischen 24,5 und 25 Sekunden Meldezeit – auch wenn diese Zeiten zumeist in der vergangenen Sommer-Saison erzielt wurden. Auch Holzschuh gehört dazu. „Doch in der Halle wird es schwer, unter die ersten Acht für A- und B-Finale zu kommen“, sagt Landestrainer Björn Sterzel. Falls seine Athletin ihn positiv überrascht, würde die Meisterschaft für die Hamelnerin so enden, wie sie begonnen hat: Mit einer 200-Meter-Runde. Der Endlauf steigt am Sonntag um 13.30 Uhr.

Doch dazwischen liegt Holzschuhs andere Vorliebe: der 60-Meter-Hürdensprint am späten Sonnabend. „Sie ist eigentlich Sprinterin. Die Hürdenstrecken hatten wir vor einige Zeit nur so ausprobiert und Marie hat sich sehr gut gemacht“, so Sterzel. Doch hat die Athletin derzeit ein Manko. Der Start klappt nicht immer, und wenn schon die erste Hürde fällt, kostet das viel Geschwindigkeit. „Sie muss schon endlich die Neun-Sekunden-Grenze knacken, um im Vorlauf weiter in den Zwischenlauf zu kommen. Drauf hat sie das allemal“, ist ihr Trainer überzeugt. Nur hängt alles vom Start ab. In Sindelfingen ist Holzschuh übrigens als einzige Weserbergländerin dabei.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt