weather-image
16°
×

Wessel/Hein haben bei den U 23-Titelkämpfen in Litauen eine Medaille im Visier

Heißer WM-Tanz für Nora und Wiebke

Rudern (kf). Auf geht’s nach Trakai! In Litauens Ruderzentrum werden bei der Weltmeisterschaft der U 23 die ersten Boote bereits heute zu Wasser gelassen. Hamelns Top-Ruderin Nora Wessel startet erneut mit Wiebke Hein (Rostock) in der olympischen Bootsklasse des leichten Frauen-Zweiers. Zum ersten Mal an den Start geht die Hameln/Rostocker Kombination am Donnerstag bei den Vorläufen. Nach vier Wochen intensiver Trainingsvorbereitung befinden sich beide Mädchen in Topform.

veröffentlicht am 11.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:21 Uhr

Nora Wessels Heimtrainer Jan Jedamski zeigt sich deshalb auch optimistisch: „Nicht nur die Weltklassezeit von 07:03,89 Minuten bei der internationalen Regatta in Ratzeburg, auch die Rennen im Trainingslager haben gezeigt, dass von diesem Zweier bei der Weltmeisterschaft einiges zu erwarten sein wird.“ Nicht zuletzt, weil sich Wessel/Hein im Vergleich zu ihrem letztjährigen WM-Start in allen wichtigen Bereichen verbessert haben. Dennoch erwartet Jedamski einen „heißen Tanz“ um die Medaillen: „Es wird brutal schwer. Der leichte Frauen-Zweier ist die einzige olympische Bootsklasse bei den Leichtgewichten. Dementsprechend werden alle großen Nationen ihre besten Ruderinnen ins Rennen schicken.“ Gleich 15 Teams kämpfen im leichten Frauen-Zweier um die begehrten WM-Medaillen. Die Topfavoritinnen kommen in diesem Jahr nicht aus Griechenland, sondern aus Spanien. Veronica Garcia-Mulet und Laura Terradas sind die letztjährigen Vizeweltmeisterinnen, und die zeigten sich in diesem Jahr in bestechender Form. Zum erweiterten Favoritenkreis gehören neben dem deutschen Zweier mit Wessel/Hein vor allem Neuseeland, Australien und England.

Mit ihrem leichten Doppelzweier zur U 23-WM nach Trakai: Nora Wessel und Wiebke Hein.

Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige