weather-image
15°
×

Vassili Golod mit Selbstbewusstsein / Malte Magerkurth in Topform / Axel Klages vor Comeback

Hamelns Fechter vor Wochen der Wahrheit

Fechten (ali). Nach der bitteren 44:45-Niederlage im Bezirkspokalfinale gegen den FK Hannover (wir berichteten) wollen die Fechter des TC Hameln in den nächsten zwei Wochen wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Die erste Möglichkeit bietet sich den Hamelner Musketieren schon am kommenden Wochenende

veröffentlicht am 08.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:21 Uhr

beim internationalen Ilse-Keydel-Turnier in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Hier kämpft das TC-Trio Klages, Magerkurth und Golod um wertvolle Ranglistenpunkte auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften in der Fechthochburg Tauberbischofsheim (20./21. April 2013). „Mindestens einer von uns landet am Ende auf dem Podium, da bin ich mir ziemlich sicher“, prophezeit Vassili Golod. Der 19-Jährige strotzt nach seinem souveränen Sieg beim stark besetzten Hyposan-Cup (U20) am vergangenen Wochenende im westfälischen Kirchlengern nur so vor

Selbstbewusstsein. „Es ist ein wunderschönes Gefühl zu sehen, dass ich doch noch gewinnen kann. Nach der Pleite gegen den FKH habe ich ernsthaft an mir gezweifelt, aber das ist jetzt endgültig abgehakt.“

Auch für Golods Teamkollegen könnte der Zeitpunkt für den wichtigen Wettkampf besser nicht sein: Der 23-Jährige Malte Magerkurth präsentiert sich seit Wochen in einer überragenden Verfassung, und Routinier Axel Klages will in Hannover nach längerer Verletzungspause (Ellenbogenprobleme) sein Comeback auf der Planche feiern. In der darauffolgenden Woche können sich die drei Florettspezialisten bereits ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen. Der TB Burgsteinfurt kommt in der ersten Runde des Deutschlandpokals nach Hameln. „Im Pokal zu überwintern, wäre eine absolute Sensation! Die Jungs aus Burgsteinfurt sind mit Abstand die Besten im Wettbewerb“, zollt Magerkurth dem Gegner Respekt. „Sie sollten sich aber trotzdem warm anziehen. Wir werden bis aufs letzte kämpfen.“ Der Pokalfight steigt am 17. November ab 15 Uhr in der Turnhalle der Elisabeth-Selbert-Schule (ELS) in der Papenstraße.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige