weather-image
16°
×

Fünf Bezirkstitel für Magerkurth, Laeger und Golod

Hamelner Gold-Gala mit Florett und Degen

Fechten (gol/ro). Dieser Abstecher in die Fremde hat sich für die sechs Musketiere des TC Hameln wahrlich gelohnt. Bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchdorf füllte sich das Goldsäckel gleich mit fünf Medaillen. Eine Meistergala der Extraklasse mit Florett und Degen. Doch damit nicht genug, denn außerdem erkämpften die starken Schützlinge von Trainerin Isengard Franke noch eine Silber- und eine Bronzemedaille. Mehr geht nun wirklich nicht. Ganz groß in Form präsentierten sich die Hamelner Spitzenfechter Malte Magerkurth und Vassili Golod.

veröffentlicht am 14.02.2011 um 16:32 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 08:21 Uhr

Das treffsichere Duo beherrschte die Planche in Kirchdorf nach Belieben und feierte jeweils einen Doppel-Triumph mit dem Florett und Degen. Für die größte Überraschung der Titelkämpfe aus TC-Sicht sorgte allerdings Magerkurth. Der 21-Jährige entschloss sich nach seinem lockeren Florett-Erfolg (zehn Siege in zehn Duellen) spontan dazu, sein Glück auch mal mit dem Degen zu versuchen.

Und die Premiere wurde ein voller Erfolg für den flinken Linkshänder. „Ich wollte just for fun ein bisschen Degen fechten. Mit dem Sieg habe ich überhaupt nicht gerechnet“, freute sich der 21-Jährige im Anschluss an das gewonnene Finale gegen den Hannoveraner Jan-Oliver Fröhlich. Und der Sieg fiel mit 15:8 sogar mehr als deutlich aus. Völlig überrascht zeigte sich auch Trainerin Franke. „Zum ersten Mal einen Degen in der Hand und dann gleich Bezirksmeister. Der Junge ist im Moment einfach in einer tollen Verfassung,“ lobte sie. Vassili Golod stand seinem Trainingspartner aber in nichts nach. Der 17-Jährige gewann in der Altersklasse der Junioren (U 20), seine siebte Goldmedaille in Folge bei den Bezirksmeisterschaften. Anschließend verwies er auch mit dem Degen die Konkurrenz auf die Plätze. „Diese Waffe ist mir nicht ganz fremd. Aber das Florettfechten wird bevorzugte Disziplin bleiben“, blickte Golod in die Zukunft. Das fünfte Gold für den TC Hameln holte Ronja Laeger bei den Damen. Lisa Holste gewann Bronze, und Anna-Maria Daly kam in der Altersklasse der Schüler auf Rang zwei. Sophie Siering landete auf Platz vier.

Der Mann mit der schwarzen Maske war in Kirchdorf hieb- und stichfest: Vassili Golod vom TC Hameln (rechts) gewann bei den Bezirksmeisterschaften zwei Titel bei der U 20.

3 Bilder
Gold: Ronja Laeger

Fotos: nls/4



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige