weather-image
12°
×

DTH startet mit 1:5 gegen Braunschweig in die Oberliga-Saison

Gut gespielt – aber verloren

Hameln. „Das war ein geiles Spiel vor einer tollen Kulisse! Mit etwas Glück wäre für uns sogar mehr drin gewesen“, sagte Kapitän Daniel Weigelt nach der 1:5-Heimniederlage des DTH Hameln am ersten Spieltag der Tennis-Oberliga gegen den Braunschweiger THC.

veröffentlicht am 10.01.2016 um 12:53 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Das auf den ersten Blick klare Ergebnis täuscht, denn laut Weigelt wäre auch ein 3:3 durchaus möglich gewesen. Zwar konnte nur Marcel Baenisch sein Einzel mit 7:5 und 6:3 gegen Loris Günther gewinnen. Aber trotz des 1:3-Rückstandes nach den Einzeln hätten die Hamelner in den beiden abschließenden Doppeln den Ausgleich noch schaffen können. Lars Hartmann und Benno Wunderlich (4:6, 6:4, 8:10 gegen Loris Günther/ Steffen Uster) mussten sich erst im Matchtiebreak knapp geschlagen geben. Und auch Alexander Gorovits und Marcel Baenisch, die im zweiten Satz eine 5:2-Führung aus der Hand gaben und am Ende mit 2:6 und 5:7 gegen Daniel Höppner und Christoph Uster verloren, hätten ihr Doppel durchaus gewinnen können. Das meint zumindest Weigelt, der mit der Leistung seines Teams trotz der Niederlage sehr zufrieden war: „Wir haben gezeigt, dass wir als Aufsteiger auch gegen starke Gegner mithalten können.“ Für den DTH-Kapitän zählt der Braunschweiger THC als Nordliga-Absteiger zu den Titelfavoriten in der Oberliga. „Für uns geht es erst einmal nur um den Klassenerhalt. Und um den zu schaffen, müssen wir mindestens ein Spiel gewinnen.“ Die nächste Gelegenheit dazu hat der DTH am 7. Februar beim TC GW Gifhorn, der mit Dominik Bartels eine starke Nummer eins in seinen Reihen hat. „Der Rest der Mannschaft ist eine Wundertüte, weil wir nicht wissen, wer spielt“, so Weigelt.

Nach der 0:6-Pleite in Bückeburg holte der TC Bad Pyrmont mit 4:2 gegen die SG Rodenberg den ersten Sieg in der Verbandsklasse. In den Einzeln waren Dieter Plöger, Niclas Groß und Shahvez Choudhry erfolgreich, im Doppel Plöger und Groß. Pech hatte Pyrmonts Nummer eins, Carsten Kockel, der sowohl sein Einzel gegen Arndt Krage als auch das Doppel an der Seite von Shahvez Choudhry (gegen Krage/Weigt) erst nach drei Sätzen im Matchtiebreak verlor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt