weather-image
16°
×

Taekwondo-Nachwuchs des TC Hameln kommt mit zwei Titeln im Gepäck aus Sindelfingen zurück / Trainer Manfred Thiele ist zufrieden

Goldmedaillen für Blerta Lajci und Niklas Rhode bei der Kinder-WM

Taekwondo (aro). Alle Jahre wieder sind in Sindelfingen die International Children’s Championships. Auch diesmal waren wieder 580 Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 14 Jahren aus 22 Nationen bei der Kinder-Weltmeisterschaft am Start – unter anderem vier Nachwuchstalente aus der Taekwondo-Sparte des TC Hameln.

veröffentlicht am 08.02.2011 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 08:21 Uhr

Der elfjährige Ardian Pajaziti schnupperte erstmals internationale Wettkampfluft: „Leider musste Ardian sich im ersten Kampf Gnanabandihan Vebshan aus Großbritannien mit 3:16 geschlagen geben“, sagte TC-Coach Manfred Thiele. Auch Blerin Lajci hatte an diesem ersten Wettkampftag keinen guten Start. Er verlor seinen Vorrundenkampf gegen Misa Stanic aus dem serbischen Nationalteam. „Bis zu diesem Zeitpunkt lief es für uns nicht so gut“, so Thiele.

Doch dann griff die 13-jährige Blerta Lajci in der Disziplin Poomse ins Geschehen ein. In der Vorrunde dominierte die Hamelnerin mit Isabelle Hely aus Hambrücken das komplette Teilnehmerfeld. „Im Finale konnte sich Blerta noch mal steigern und setzte sich auch von Isabelle durch präzise Techniken und einen ruhigen und souveränen Laufstil durch“, sagte Thiele. Nach der ersten Goldmedaille für den Turn-Club platzte bei den Hamelnern dann endgültig der Knoten, weil man am zweiten Wettkampftag mit Niklas Rhode in der Klasse bis 53 Kilogramm noch ein Eisen im Feuer hatte. Rhode stand dem Tschechen Ondrej Homak im Halbfinale gegenüber. Hier ließ der starke Hamelner mit einem technischen K.o.-Sieg in der zweiten Runde nichts anbrennen. Im Finalkampf stand Rhode Spirydonau Uladzislau aus Weißrussland gegenüber, dem er ebenfalls keine Chance ließ. „Die dritte Runde war schon nach wenigen Sekunden beendet, weil der Kampf beim Stand von 12:0 für Niklas vorzeitig abgebrochen wurde“, sagte Thiele, dessen Team mit zwei Goldmedaillen im Gepäck die Heimreise antrat.

M. Thiele


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige