weather-image
27°
×

RST Hummetal, RESC Hameln und VfR Aerzen trumpfen bei der Landesmeisterschaft in Lüneburg auf

Goldene Zeiten für die jungen Rollkunstläufer

Lüneburg. Gut gerollt ist halb gewonnen. Dachten sich auch die jungen Rollkunstläufer des RST Hummetal, RESC Hameln und des VfR Aerzen bei der Landesmeisterschaft in Lüneburg. Mit elf Goldmedaillen fiel die Ausbeute sogar besonders üppig aus. Bei den Juniorinnen gewann Saskia Schmidt (RST) dank Silber in der Pflicht die Kombination. Laura Schacht (RESC) hatte zuvor die Kür und Kurzkür für sich entschieden. Gold gewann zudem auch das Junioren-Dream-Team mit Canan Varan (VfR) und Leonie Brauckmann (RST). Alexander Friedrichs (VfR) freut sich bei den Junioren über den Titel. Bei den Schülern A Mädchen hatte Samira Sbrzesny (RST) in der Kür und Kombination die Nase vorn und gewann zudem Bronze in der Pflicht. Auch in der Schülerklasse B gab es mit Carina Schierholz (RST) eine Titelträgerin im Kürwettbewerb und der Kombination. Ananya Kiesow (RST) gewann die Pflicht und Silber in der Kombination. Lea Celena Rost (RESC) wurde Vierte. In der Schülerklasse C gab es für Jossi van Aaken (RST) Gold in der Pflicht und Kombination und Silber in der Kür. Bei den D-Mädchen lief Mai Pham Ngoc: vom RESC Hameln als jüngste Starterin auf Platz vier. In der Meisterklasse der Formationen war das Dream-Team mit Andrea Pieper und Nadine Klettke (VfR) nicht zu besiegen und in der Damen-Meisterklasse wurde Vanessa Grimm (RST) Zweite in der Kombination und Dritte in der Kür. Für Yvonne Kratsch (RST) blieb Platz vier. Für die DM Ende Juli in Freiburg wurden folgende Sportler nominiert: Saskia Schmidt, Laura Schacht, Alexander Friedrichs, Samira Sbrzesny, Tim Schubert, Carina Schierholz , Lea Celena Rost, Ananya Kiesow, Jossi van Aaken, Clara Fey sowie das Dream-Team mit Andrea Pieper und Nadine Klettke und das Junioren-Team mit Leonie Brauckmann und Canan Varan.

veröffentlicht am 24.06.2014 um 13:38 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:36 Uhr

In zwei Wochen steht aber zunächst noch die norddeutsche Meisterschaft in Niederndodeleben bei Magdeburg auf dem Programm. Nur Samira Sbrzesny fehlt, sie startet international in Paris. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige