weather-image
13°
×

Patrick Scherfose zweifacher Landesmeister

Gold und Silber: Diatta rettet die Sprinter-Ehre

Hannover. Etienne Diatta hat die Ehre der Sprinter der LG Weserbergland gerettet – sogar überraschend und auch noch deutlich. Bei der Landesmeisterschaft holte er im 60-Meter-Sprint der Männer den Titel.

veröffentlicht am 25.01.2015 um 19:31 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

„Schon die 7,00 Sekunden aus dem Vorlauf waren persönliche Bestzeit“, sagte Trainer Uwe Beerberg. Doch Diatta legte noch nach und schraubte seine Bestzeit auf 6,91 Sekunden. Für den Hannoveraner Alexander Gladitz blieb in 6,99 Sekunden nur Rang zwei. Am zweiten Meisterschaftstag legte Diatta auch über 200 m eine schnelle Runde hin. Seinen Zeitlauf gewann er in 22,24 Sekunden, im Rennen davor war Meister Gladitz allerdings 21,36 Sekunden gelaufen und hatte sich für die 60-Meter-Niederlage revanchiert. „Ich bin selber überrascht, wie schnell ich bin“, sagte Diatta. Nur in der 4 x 200 m musste die LG Weserbergland die Übermacht der LG Hannover anerkennen. Für Diatta, von Behr, Christoph Bruns und Sven Lange reichten 1:31,79 Minuten nur zu Rang drei. Noch schlimmer erwischte es aber die LGW-Sprinterinnen. Sechs waren am Start, aber nur zwei qualifizierten sich für das Finale. Da Jana Loock, Nummer zwei nach den Vorläufen, aber ein Ziehen im Oberschenkel verspürte, verzichtete sie vorsichtshalber. So sprintete im Finale nur noch Nina Giebel in 7,89 Sekunden auf Platz fünf. Mit Loocks Ausfall war auch für die Frauen-Staffel der Traum vom Sieg geplatzt.

Für die Titel am zweiten Tag war dann Patrick Scherfose verantwortlich. Im Stabhochsprung gewann er mit 4,70 m und trumpfte schon wenig später im Finale über 60 m-Hürden in 8,17 Sekunden auf. „Ich hatte nach den beiden wirklich knappen Niederlagen gestern, ordentlich Wut im Bauch“, sagte er. Zuvor war er zweimal Zweiter im Weitsprung (7, 00 m) hinter Kjell Onnen (LG Hannover) und im Kugelstoßen (14, 23 m) geworden.

Top bei der U18 war Lennart Granzow. Nach Platz zwei im Hochsprung (1,84m) gewann er auch Silber im Weitsprung (6, 60 m) und wurde zudem Dritter im 60-Meter-Hürden-Finale (8,51). Merle Homeier (beide LGW) sicherte sich auf der Hürdenstrecke (8,95) den Vizemeistertitel. Über 200 m landete Luna Bulmahn bei der weiblichen U18 in 26,13 Sekunden zudem auf Platz vier. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt