weather-image
11°
×

ESV Hameln will den Aufstieg perfekt machen

Triathlon (mha). Schwarzsehen liegt dem Kapitän nicht. Auch wenn die Triathleten des ESV Eintracht Hameln etwas geschwächt an den Start zum dritten der vier Landesliga-Rennen gehen, gibt Stefan Schwarz ein klares Ziel aus: „Wir wollen nach den ersten beiden Siegen auch das dritte Rennen gewinnen und unseren Vorsprung ausbauen.“

veröffentlicht am 17.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Triathlon (mha). Schwarzsehen liegt dem Kapitän nicht. Auch wenn die Triathleten des ESV Eintracht Hameln etwas geschwächt an den Start zum dritten der vier Landesliga-Rennen gehen, gibt Stefan Schwarz ein klares Ziel aus: „Wir wollen nach den ersten beiden Siegen auch das dritte Rennen gewinnen und unseren Vorsprung ausbauen.“ Nach zwei Wettkämpfen über die Sprintdistanz steht in Peine nun ein Rennen über die olympische Distanz an. 1500 Meter im Wasser, 40 Kilometer auf dem Radsattel und zehn Kilometer per pedes liegen vor den Hamelnern. Und weil Jugendliche diese Distanz noch nicht in Angriff nehmen dürfen, wird Nils Reckemeier, bisher die Nummer drei im Team, beim ESV fehlen. Doch stimmt beim ESV auch die Breite. Hinter Schwarz, Richard Getz, Michael Bartels und Andreas Mosel wird Ian Anderson das Quintett komplettieren. „In jedem anderen Team wäre Ian mindestens Viertbester gewesen, doch bei uns ist er jeweils knapp aus der Wertung gefallen“, sagt Schwarz. Die Konkurrenz dürfte von der Schwächung kaum etwas mitbekommen – zumal die nun doppelt so lange Strecke den Weserstädtern in die Karten spielt. In Peine geht es nicht nur um Liga-Punkte, auch die Landesmeister auf der olympischen Distanz werden ermittelt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige