weather-image
Leichtathletik: Anne Bruns Norddeutsche Vize-Meisterin im Stabhochsprung

Erst Silber – dann Pause

HAMBURG. Anne Bruns ist norddeutsche Vize-Meisterin im Stabhochsprung. Die U18-Athletin der LG Weserbergland übersprang 2,80 Meter und gewann in ihrer Altersklasse Silber.

veröffentlicht am 09.07.2018 um 12:45 Uhr

Anne Bruns Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Drei-Meter-Marke hat Anne Bruns bei der norddeutschen Meisterschaft der Männer, Frauen und U18-Jugend nicht gemeistert. Die U18-Athletin von der LG Weserbergland kam auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark im Stabhochsprung nur über 2,80 Meter. Allerdings reichte das schon, um Vizemeisterin zu werden.

Als die 16-Jährige diese Höhe überquert hatte, erwiesen sich schon die 2,90 Meter bei allen drei Versuchen als zu hoch. „Wir hatten es mit einem härteren Stab versucht. Zwei Sprünge waren schon sehr knapp“, sagte Trainer Steffen Rothmann. Beim letzten Versuch griff Bruns wieder zu ihrem herkömmlichen Stab, schaffte es aber auch nicht. „Der ganze Wettkampf war allerdings durch den böigen Wind auch sehr schwierig. Da hatten alle Probleme“, sagte Rothmann. Das wurde auch nach Bruns Scheitern klar. Denn als die Schwerinerin Favoritin Noel-Etiennette Bohmann danach überhaupt erst in den Wettkampf einstieg, hatte auch sie Probleme. Ihre Anfangshöhe von 2,90 Metern schaffte auch sie erst im dritten Versuch. Ein weiterer Fehlversuch hätte Bruns sogar noch zur Meisterin gemacht. Doch Bohmann fing sich, kam über 3,00 Meter und legte noch 3,20 sowie 3,30 Meter nach. An die Normleistung, um in den Landeskader aufgenommen zu werden, könnte Bruns in Hamburg nicht denken. 3,10 Meter wären nötig gewesen. „Sie soll nun erst einmal eine Woche Pause machen. Mit einem neuen Trainingsaufbau und einem Start nach den Ferien bei der U20-Landesmeisterschaft hätte sie noch eine Chance“, urteilte Scherfose. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt