weather-image
16°

Erfolgreicher Leichtathletik-Nachwuchs geehrt

Bad Münder. Für einen rappelvollen Saal im Vereinsheim des TuSpo Bad Münder sorgte auch in diesem Jahr die traditionelle Schüler- und Jugendehrung des Kreisleichtathletik Verbandes Hameln-Pyrmont.

veröffentlicht am 25.11.2013 um 14:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

Foto: olz

Bad Münder. Für einen rappelvollen Saal im Vereinsheim des TuSpo Bad Münder sorgte auch in diesem Jahr die traditionelle Schüler- und Jugendehrung des Kreisleichtathletik Verbandes Hameln-Pyrmont. Die herausragenden Leistungen von 64 jungen Athleten aus sieben Vereinen ehrte der Vorsitzende Manfred Schäfer zusammen mit seiner Jugendwartin Sina Pohl. Besonders begrüßte er Heinz Hartman, den Sportabzeichenbeauftragten des Kreissportbundes und dankte Andrea Pohl, Abteilungsleiterin beim gastgebenden Verein TuSpo Bad Münder, für die Gastfreundschaft und die tolle Vorbereitung dieser Ehrung.

Schäfer lies die Leistungen der 25 Leichtathletinnen und Leichtathleten des wieder erfolgreichsten Vereins, dem ESV Eintracht Hameln, des TSC Fischbeck (12 zu Ehrende), des MTV Friesen Bakede (9), der TSG Emmerthal (4), des VfL Hameln (7), des MTV Coppenbrügge (4) und der TuSpo Bad Münder (3) noch einmal Revue passieren. Die fünfjährige Maite Emmermacher vom MTV Friesen Bakede freute sich wieder über eine Medaille als jüngste Leichtathletin im Kreis ebenso wie der gleichalterige Florian Mai vom TuSpo Bad Münder. Die besten Ergebnisse in den drei Bereichen der Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen bezogen auf ihr Lebensalter erreichten bei den Mädchen die zehnjährige Luisa Hundertmark und er 14-jährige Lennart Granzow, beide von der TSG Emmerthal. Sie erhielten jeweils einen Pokal mit den besten Wünschen für die weitere sportliche Karriere.

Freude kam auf, beim Blick auf die Platzierungen in den Top-Ten der niedersächsischen Bestenliste. Herausragend wie im letzten Jahr Lennart Granzow mit neun Platzierungen, ebenso wie die 15-jährige Mara Zielonka von der TSG Emmerthal, die fünfmal platziert ist. Schnelle Beine hatten Luisa Hundertmark und Nele-Felicitas Werner beim Wettbewerb „Deutschland sucht den Supersprinter“. Bei ISTAF im Berliner Olympiastadion belegten sie im Finale die Plätze vier und acht. Besonders geehrt wurden für ihre herausragenden Leistungen Mara Zielonka, Laura Janosch und Jana Beerberg (Landes- und norddeutsche Meister im Siebenkampf), Josephine Rohmann, Mara Zielonka, Maja Trivuncic und Laura Janosch, die Landesmeister mit der 4x100m-Staffel wurden sowie Tim Semmler, Toma Unverzagt und Florian Voigt für ihren Bezirkstitel im Crosslauf. Auch der elfjährige Joos Waldeck vom TSC Fischbeck freute sich über seine Ehrung. Er ist mit seinem Handicap immer mit viel Spaß mittendrin in der Gemeinschaft der Leichtathleten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?