weather-image
19°

30. Hameln-Triathlon am Sonntag / 657 Ausdauersportler sorgen für ein großes Teilnehmerfeld

Endlich wieder im Mai

HAMELN. “Jedes Jahr im Mai“, für die Sportler und Sportlerinnen war der Hamelner Triathlon im Frühjahr stets eine feste Größe. Auch die Anmeldezahlen machten deutlich, wie wichtig dieser Termin für die Aktiven ist. Am Sonntag fällt der Startschuss für die 30. Auflage des Hameln-Triathlon.

veröffentlicht am 15.05.2019 um 18:18 Uhr

Kopf an Kopf! Beim Hamelner Triathlon wird am Sonntag schon im Becken des Südbades um jeden Zentimeter hart gekämpft. Foto: nls

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im vergangenen Jahr brachen bei der Zwangsverlegung in den August die Anmeldezahlen dramatisch ein. Doch alles ist gut – die Zeit des Zweifels vorbei. Die Veranstaltung wird wieder am angestammten Mai-Termin stattfinden. Auch wenn direkt vor dem Weserbergland-Stadion noch die Baumaschinen stehen.

„Alle sind Kompromisse eingegangen. Wir, die Baufirma, die Stadt. Denn der Triathlon muss im Frühjahr steigen. Noch ein Jahr im August hätten wir nicht verkraftet“, sagt Cheforganisator Nils König. „Aber ganz beruhigt bin ich erst, wenn Freitag auch die Kehrmaschinen der Stadt den Teil der Strecke, den wir noch befahren können, gesäubert haben“, sagt König.

Diesmal wollen wieder 657 Ausdauer-Dreikämpfer dabei sein. „Durch die veränderte Radstrecke haben wir das Limit im Hauptrennen auf 540 Starter verringert. Und das war schon vor anderthalb Wochen ausgebucht“, freut sich König. Dazu komplettieren 117 Nachwuchsathleten das nun wieder große Feld.

Das 500-Meter-Schwimmen im Südbad bleibt gänzlich unverändert, wie auch die Fünf-Kilometer-Laufstrecke, auf der die Triathleten zum Abschluss gefordert werden. Doch dazwischen musste das Orga-Team des ESV Eintracht improvisieren. „Mit dem Rad verlassen die Athleten das Stadion diesmal durch das Tor, durch das auch die Läufer reinkommen. Dann geht es nicht vor, sondern hinter dem Stadion auf die Radstrecke“, erklärt König die Änderung.

Dadurch und auch wegen des veränderten Wendepunktes nach der ersten Runde werden aus 20 nur noch 19 Kilometer. „Aber damit können wir und auch die Athleten leben. Hauptsache wieder im Mai“, sagt König. Zum Auftakt gehen in der ersten Startgruppe bereits um 8.50 Uhr die Senioren an den Start. Neben Triathlon-Methusalem Hartmut Pelikan (82) aus Garbsen wird auch Horst Greb aus Bremen kommen. „Der ist auch schon über 80. Mit ihm habe ich vor 22 Jahren die Trainerausbildung gemacht. Und er kommt wirklich gern zu uns“, sagt König. Auf einer Bahn schwimmen aber bereits die besten Hamelner um Garvin Krug. „Damit sie schnell fertig werden und danach mithelfen können“, nannte König als Grund für den Frühstart. „Aber die meisten von uns nehmen gar nicht teil, nur Garvin mussten wir als Titelverteidiger starten lassen.“

Gruppe um Gruppe werden bis 11.15 Uhr im Viertelstundentakt ins Wasser springen. Da sind neben den Favoriten aus Hannover, Lemgo und Hildesheim auch Schüler dabei. Für die angehenden Abiturienten des Gymnasium Lehrte und der Humboldtschule Hannover ist der Hameln-Triathlon ein Teil ihrer Abitur-Prüfung. „Und wir haben noch eine kuriose Sonderwertung. Die Tri-Speedy Peine tragen bei uns ihre Vereinsmeisterschaft aus. Das geht bei ihrer eigenen Veranstaltung nicht, weil auch dort alle helfen müssen“, weiß auch König, der bei der Anfrage aus Peine sofort sein Okay gegeben hatte.

Wenn die Erwachsenen nach und nach im Ziel eintrudeln, startet um 11.20 Uhr der Nachwuchs. Da geht es nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um Punkte für die Schüler-Serie. ESV-Kader-athletin Finja Loges könnte dann zur umjubelten Lokalmatadorin werden. „Das wir Teil dieser Serie sind, ist uns wichtiger, als einen Landes- oder Verbandsliga-Wettkampf zu haben. Damit können wir auch unseren Jugendlichen etwas bieten“, sagt König.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?