weather-image
32°
×

Inspiriert durch seine Tochter: Falk Lippelt kümmert sich beim ESV um die Nachwuchssportler

Elisa und ihre neuen Triathlon-Freunde

Hameln. Ohne Jugend keine Zukunft. Das gilt auch bei den Triathleten. Deshalb hat Falk Lippelt im Herbst vergangenen Jahres eine eigene Nachwuchsabteilung im ESV Eintracht Hameln aus der Taufe gehoben.

veröffentlicht am 06.05.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

„Inspririert durch meine achtjährige Tochter Elisa“, sagt der 42-Jährige. Denn Elisa war bei den Wettkämpfen oft Einzelkämpferin, weil es in der Triathlon-Sparte des ESV keine Gleichaltrigen gab, erzählt Lippelt, der einst als Jugendlicher in der Volleyballabteilung des VfL Hameln begann und mit 18 Jahren seinen Trainerschein erwarb. Zehn Jahre lang betreute der gelernte Architekt im Reiterverein Hameln die jungen Reiter im Drei- und Vierkampf, bevor er seine Liebe zum Triathlon entdeckte und selbst erfolgreicher Wettkämpfer war. Da er aufgrund seines Berufes das zeitaufwendige Training der jungen Triathleten nicht allein wuppen konnte, brauchte er Unterstützung. Und die fand er. Lippelt wird als Trainer von Finja Rößler, einer 29-jährige Lehrerin aus Bad Münder, und Julia Schlinkmann unterstützt. Die 19-Jährige begann einst ihre Karriere als Schwimmerin, wechselte 2011 zum Triathlon, machte dort 2014 ihren Trainer-C-Schein und ist seitdem im Triathlonverband Niedersachsen tätig. Alle drei teilen sich die Aufgabe bei den jungen ESV-Athleten, die zweimal pro Woche trainieren. Dabei wird im Weserberglandstadion an der Lauftechnik gefeilt, bevor es anschließend mit den Rennrädern oder Mountainbikes Richtung Tündernsche Warte geht. Dort wird fernab des Verkehrs kräftig in die Pedale getreten, um aerodynamisches Fahren zu üben. Und auch im Südbad findet man die Jungen und Mädchen regelmäßig. Denn Schwimmen, vor allem das Kraulen, wurde nicht jedem in die Wiege gelegt. Es muss besonders geübt werden, um gute Zeiten zu erzielen. Denn schon am Sonntag (10. Mai) wollen die jungen Sportler ihr Können erstmals beim Hamelner Triathlon unter Beweis stellen.

„Wir sind uns sicher, dass alle trotz der Strapazen durchhalten und auch gegen die Konkurrenz den beim Training gezeigten Ehrgeiz entwickeln. Dann sollten auch gute Ergebnisse herausspringen“, ist sich das Trainer-Trio sicher. Wenn es gut läuft, dann hat Falk Lippelt sogar schon weitere Pläne: Die Teilnahme am Schüler-Cup auf Landesebene. rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige