weather-image
22°
×

Drei Drachenboote des Hamelner Kanu-Clubs starten bei der DM in Hamburg

„Einfach mal die Favoriten ärgern“

Kanusport (kf). In Hamburg-Allermöhe kämpfen die besten Drachenboote drei Tage lang um die Deutsche Meisterschaft. Erstmals ermitteln der Deutsche Drachenboot-Verband (DDV) und der Deutsche Kanu Verband (DKV) im Leistungszentrum für Rudern und Kanusport gemeinsam ihre Meister. Mit dabei ist auch wieder der Kanu-Club (KC) Hameln.

veröffentlicht am 07.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

Der Verein von der Weser schickt diesmal gleich drei Boote aufs Wasser. Sportwart Stephan Wollborn sieht seine Teams zwar nur in der Rolle des Außenseiters, doch eine Überraschung traut er vor allem dem Damenboot zu. Immerhin landete der von Mario Zlobinski trainierte KC-Damendrachen im Vorjahr auf Platz vier. Dazu schicken die Hamelner in der Leistungsklasse ein Mixed-Boot mit zwölf Männer und acht Damen ins Rennen. Das Zehnerteam der Herren komplettiert das Aufgebot des Kanu-Clubs, der extra sein gesamtes Trainingsjahr auf die Titelkämpfe in Allermöhe ausgerichtet hat. Nach der am vergangenen Wochenende in Schwerin gelungenen Generalprobe zeigt sich Wollborn optimistisch: „Wir nehmen den Kampf an und versuchen einfach mal die Favoriten zu ärgern.“

Der Hamelner Josef Blume sitzt bei den deutschen Titelkämpfen wieder im Rheingau-Drachen des WV Wiesbaden-Schierstein. Mit dem Männer- und mit dem Mixedboot geht er über 200, 500 und 2000 Meter an den Start und hat seinen achten deutschen Meistertitel im Visier.

Für das Hannover Allsports Team starten mit Mandy Kern und Enrico Korschinek zwei weitere Hamelner. Sie wollen sich ebenso wie Josef Blume in Allermöhe für die Club-Weltmeisterschaft, die 2013 in Kiew stattfindet, qualifizieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige