weather-image
Nadine Klettke und Andrea Pieper aus Aerzen holen mit dem Dream Team EM-Bronze

„Ein unbeschreibliches Gefühl“

Almere. Gut geschminkt und frisiert ist eigentlich schon halb gewonnen. Leider lohnt sich der in diesem Fall fast dreistündige Aufwand für die Frauen nicht immer. Aber wenigstens durften sich die 24 Rollkunstläuferinnen des deutschen Dream Teams bei der EM im holländischen Almere noch über die Bronzemedaille freuen.

veröffentlicht am 01.05.2014 um 11:24 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_7121915_sp909_3004_Pieper_Klettke_pr.jpg

Und beinahe wäre es sogar noch eine Stufe höher auf dem Treppchen gegangen, denn der Punkteabstand zu den beiden davor platzierten italienischen Teams war nur denkbar knapp. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art war der Trip in die Niederlande für Nadine Klettke vom VfR Aerzen. „Ein unbeschreibliches Gefühl“, genoß sie ihre EM-Premiere in vollen Zügen. Über 2000 Zuschauer hatten in der voll besetzten Halle für Gänsehaut-Atmosphäre gesorgt und die deutschen Fans darunter das Dream Team Niedersachsen frenetisch bei dessen Kür angefeuert. Mit Erfolg. „Trainerin Annette Ziegenhagen-Gielnik war sehr zufrieden mit uns“, freute sich auch Andrea Pieper. Die zweite Aerzener Starterin ist im Vergleich zu Klettke zwar schon ein „alter Hase“ im rollenden Showgeschäft und hat in ihren mittlerweile 13 Wettkampfjahren mit der Formation schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Trotzdem war auch sie hellauf begeistert von den Tagen in Holland. Zu den Klängen des Scorpions-Klassikers „Wind of Change“ legten die deutschen Rollergirls eine fünfmütige Performance hin, die an Schnelligkeit und Exaktheit eigentlich keine Wünsche mehr übrig ließ.

Auch die überraschenden Kreuzungsmanöver sorgten für lautstarken Beifall von den Rängen. Nur um einige Nuancen, aber eben besser, waren schließlich nur Sincro Roller Bologna und SK Albinea aus Italien. Gefeiert wurde im deutschen Lager trotzdem und dabei auch schon ein wenig in die Zukunft geblickt.

Schließlich warten nun noch viele aufregende Aufgaben auf Andrea Pieper, Nadine Klettke und Co. Nach den diversen nationalen Wettkämpfen folgt Anfang Oktober der eigentliche Höhepunkt des Jahres – die WM in Spanien. Und da will das Dream Team ebenfalls ganz weit vorne landen. ro

Zwei Frauen und ein Pokal: Andrea Pieper (links) und Nadine Klettke vom VfR Aerzen gewannen mit dem Dream Team Niedersachsen EM-Bronze in den Niederlanden. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt