weather-image

Herren-30-Team des DT Hameln hilft im Abstiegskampf nur noch ein Wunder / Wiederaufstieg heißt das große Ziel

Ein kurzes Regionalliga-Intermezzo für Rosensky & Co.

Tennis (kf). Die erfahrenen Hamelner Tenniscracks der Herren 30+ kann wohl nur noch ein Wunder vor dem Abstieg retten. In der Regionalliga Nordost rangiert das Quartett von der Weser einen Spieltag vor dem Abschluss der Hallensaison auf dem vorletzten Tabellenplatz. Und der reicht nicht, um hier in der kommenden Winterserie erneut aufschlagen zu können.

veröffentlicht am 06.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_6026957_sp101_0612_5sp.jpg

Bislang gelang nur beim Schlusslicht SV Blankenese ein Sieg. Und im Saisonfinale gegen Victoria Hamburg am Samstag (14 Uhr) in der Sportbox dürfte selbst ein zweiter Saisonerfolg kaum zum Klassenerhalt reichen, denn Mitkonkurrent Uhlenhorster HC hat die Partie gegen Blankenese noch vor sich und wird hier die Punkte kaum liegen lassen. Doch trotz der negativen Bilanz im Aufstiegsjahr herrscht bei den DT-Routiniers Markus Rosensky, Jens Biel und André Malke, die mit Ulrich Makowka, Oliver Theiß und Lars Horst vom TC Stadthagen eine Spielgemeinschaft bilden, auf gar keinen Fall Weltuntergangs-Stimmung.

Denn das erste Jahr in der Regionalliga begann gleich mit zwei Rückschlägen, die im Vorfeld nicht eingeplant waren. Spitzenspieler Florian Feuerhake nahm als junger Vater eine längere Auszeit und fehlte an allen Ecken und Enden. Und Oliver Theis konnte aus familiären Gründen nur einmal auf den Platz gehen. „So lief die Saison natürlich nicht so, wie wir uns die Sache vorgestellt hatten“, musste Markus Rosensky erkennen.

Mit dem drohenden Abstieg in die Nordliga kann die Hameln-Stadthagener Kombination aber gut leben. Denn hier soll 2013 erneut das Abenteuer Regionalliga angegangen werden. Nicht nur in der Winterserie, sondern bereits im Sommer können sich Rosensky und Co. die Rückkehr in die Regionalliga durchaus vorstellen. „Wenn wir in bester Besetzung antreten können, haben wir gute Chancen“, ist sich der DTH-Sportwart sicher. Immerhin reichte es schon in der vergangenen Saison zur Vizemeisterschaft. Und im Sommer könnte es sogar personelle Verstärkungen geben. Mit André Torggler – 1987 und 1988 Gewinner der DTH-Open – hatte am vergangenen Wochenende ein Hamelner Urgestein bereits Regionalliga-Premiere. Und dabei ließ er seine alte Klasse schon mal wieder aufblitzen.

Ein Name steht bei den Hamelnern weiterhin ganz oben auf der Wunschliste – Tobias Köberle vom TC Bad Pyrmont. Der Landesmeister der Herren 40+ spielt im Winter weiter für das Landesliga-Team der Pyrmonter. Doch bis zum Start der Sommerserie läuft noch viel Wasser die Emmer hinunter. „Vielleicht klappt es ja dann mit einem Wechsel“, hofft nicht nur Hamelns Sportwart Markus Rosensky.

Auch für DT Hamelns Sportwart Markus Rosensky verlief die Hallensaison nicht nach Wunsch.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt