weather-image
10°
LG Weserbergland holt sechs Landestitel in Delmenhorst

Ein Goldfestival der Sprinter

Delmenhorst. Vier Sprint-Titel schon am ersten, zwei weitere am zweiten Tag: Die Sprinter der LG Weserbergland haben ihre Masse und Klasse bei der Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und U18-Jugend in Delmenhorst unter Beweis gestellt. Und das besonders in den Staffeln. Sowohl bei den Männern und Frauen als auch bei der weiblichen Jugend gingen über 4 x 100 Meter die Titel an die LGW. Auch die 4 x 400-Meter-Krone der Frauen holte das LGW-Quartett. „Ich bin zufrieden. Aber es hätte noch besser sein können“, meinte Trainer Werner Scharf.

veröffentlicht am 23.06.2013 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_6431585_sp111_2406_5sp.jpg

Bei den Männern hatte vor dem Staffel-Triumph Kai Ingwersen bereits für Furore gesorgt. Im 100-Meter-Finale stellte er in 10,70 Sekunden eine persönliche Bestzeit auf und bezwang auch den überraschend starken Celler Richard von Behr (10,77). Etienne Diatta (11,01) sprintete als Dritter auf das Treppchen. „Aber seine zwei Wochen ohne Training haben sich bemerkbar gemacht“, analysierte Scharf. In der Staffel wurde Diatta gemeinsam mit Ingwersen, Stephan Loschan und Joachim Peest Meister. „Zwei Wechsel waren zwar schlecht, doch die LG Hannover konnte uns dennoch nicht gefährlich werden“, meinte Scharf. Ingwersen (21,89) siegte am zweiten Tag auch über 200 Meter.

Bei den Frauen hatte das LGW-Quartett bei sogar drei schlechten Wechseln dennoch fast eine Sekunde Vorsprung auf die LG Göttingen (48,66). In 47,93 gewannen Julia Röttinger, Nina Giebel, Isabell Hartmann sowie Isabell Garling und entschädigten sich für die verpassten 100-Meter-Einzelmedaillen. Im Finale waren sie zwar zu viert, doch erst hinter drei Bremerinnen kamen Giebel (4./12,37), Röttinger (5./ 12,59), Hartmann (6./12,64) und Garling (8./12,75) in Ziel. Einen weiteren Sprintsieg hat Diana Dienel (LGW) knapp verpasst. Eingangs der Zielgeraden im 400-Meter-Rennen lag sie noch an der Spitze, musste aber Karina Hunfeld (SV Friedrichsfehn/57,46) noch ziehen lassen. In 58,25 Sekunden blieb Silber. Gold holte Dienel am zweiten Tag gemeinsam mit Röttinger, Hartmann und Garling in der Staffel (3:57,33) über 4 x 100 m. Das reichte aber nicht, um die DM-Qualifikation zu unterbieten.

Bei der Jugend hatten Mara Zielonka (12,71), Maja Trivuncic (12,93) und Laura Janosch (13,06) sich über 100 m zwar für das Finale qualifiziert, aber verzichtet. Das erwies sich als guter Schachzug. Denn im Staffel-Rennen waren sie fitter und liefen gemeinsam mit Josephine Rohmann in Bestzeit von 49,36 Sekunden zum Sieg über die LG Braunschweig (49,48).

270_008_6431582_sp107_2406_4sp.jpg
  • Gute Laune auf der Tribüne: Der Nachwuchs der LG Weserbergland.
270_008_6431588_sp112_2406_5sp.jpg

Zielonka (100 m Hürden/ 14,97) und Laura Rösner (400 m Hürden/68,74) wurden Dritte. Die 50-Meter-Marke touchierte der Speer von Kevin Reid (VfL Hameln/49,97 m). Das bedeutete Rang fünf bei der Jugend. Weitere Ergebnisse, weiblich, 200 m, B-Finale: 1. Trivuncic 26,94; Hochsprung: 5. Zielonka 1,61; Weitsprung: 8. Zielonka 4,91; männlich, 110 m Hürden: 5. Yannik Strunk (LGW) 16,46. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt