weather-image
Reiter suchen die neuen Kreismeister

Ein Festival der Pferde

HAMELN. Es geht noch einmal hoch hinaus. Beim letzten großen Reitturnier der Freiluft-Saison auf dem Gelände des Hamelner Reitervereins. Der präsentiert ein Turnier-Wochenende mit Spring- und Dressurprüfungen der Spitzenklasse. Bei dem auch die neuen Kreismeister im Springen und in der Dressur gesucht werden.

veröffentlicht am 31.08.2018 um 17:41 Uhr

Hohe Sprünge sind gefragt, wenn es zum Sieg bei der Kreismeisterschaft reichen soll. Foto: haje
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aber die Reitertage in Hameln locken die Zuschauer nicht nur mit spektakulären S*-Prüfungen der Spring- und Dressurspezialisten. Im Mittelpunkt stehen am Wochenende vor allem zahlreichen Prüfungen des Kreisreiterverbandes Weserbergland. So wird Rudolf Dreischer, der Vorsitzende der heimischen Reiter und Reiterinnen schon am Samstag die Siegerschärpen beim Junior-Cup überreichen. Nach den Wertungsprüfungen in Aerzen, Emmerthal und Bad Pyrmont, wo bereits zahlreichen Punkte gesammelt werden konnten, wird sich beim Finale entscheiden, wer die Nachfolge von Pia Kleine (RV Emmerthal) bei der Springprüfung und der letztjährigen Dressur-Siegerin Melina Böttcher (RV Aerzen) antritt.

Die zweite wichtige regionale Entscheidung wird am Sonntag für Spannung sorgen. Auch dafür liegen schon die blau-weiß-roten Schärpen für die beiden Sieger bereit. Gesucht werden die neuen Kreismeister im Dressur-Viereck und auf dem Springparcours. Wenn es in der Reithalle um den besten Ritt mit Piaffe, Piroutte oder einem fliegenden Galoppwechsel geht, zählt erneut Franziska Engelmohr vom Reiterverein Bisperode zum engsten Kreis der Favoritinnen. „Vielleicht klappt es ja tatsächlich mit dem Triple“, sagte die Siegerin der Jahre 2016 und 2017, die nach langem Zögern erst am Freitagnachmittag ihre Meldung abgab.

Bei der Springprüfung dürfte Jan Pieper (Nienstedter Reiter) seiner Vereinskollegin und Titelverteidigerin Jessica Widera schon im Vorfeld den Kampf angesagt haben. Nachdem Bäckermeister Pieper im vergangenen Jahr eher kleine Brötchen backen musste und am Ende auf dem Bronzeplatz landete, will der Kreismeister der Jahre 2015 und 2016 diesmal wieder angreifen. Und die begehrte Kreisschärpe zum dritten Mal mit an den Deister nehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt