weather-image
×

Echt stark! Vier Titel für Hamelns Gewichtheber bei Nord-DM

Vier Starts, vier Titel: Besser hätten für die Gewichtheber des TC Hameln die Norddeutschen Meisterschaften nicht laufen können. In ihren Alters- und Gewichtsklassen holten Jonte Steinhauer, Norman Bossauer, Max Thiele und Florian Eckert jewils Gold.

veröffentlicht am 25.10.2021 um 14:37 Uhr
aktualisiert am 25.10.2021 um 19:20 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

NEUMÜNSTER/HAMELN. Das war echt stark! Besser hätten für die Gewichtheber des TC Hameln die Norddeutschen Meisterschaften beim Ausrichter SVT Neumünster nicht laufen können: „Wir sind mit vier Athleten nach Neumünster gereist und mit vier Norddeutschen Meistern nach Hameln zurückgekehrt“, freute sich TC-Trainer Roman Bossauer, der mächtig stolz auf seine Goldjungs ist. Sein Sohn Norman trat in der Kinderklasse bis 35 Kilogramm an und war mit acht Jahren der jüngste Teilnehmer der Nord-DM: „Er konnte sich um vier Kilogramm verbessern und erreichte 31 (13/18) Kilogramm im Zweikampf“, lobte Bossauer den starken Auftritt seines Sohnes, der das Talent von seinem Vater, der in seiner Altersklasse zu den besten Gewichthebern im Superschwergewicht zählte, in die Wiege gelegt bekam.

Die anderen drei Nachwuchsgewichtheber des TC waren in der Schülerklasse am Start: Für den 13-jährigen Jonte Steinhauer, der in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm am Start war, war es laut Bossauer der erste offizielle Wettkampf überhaupt: „Er war anfangs sehr aufgeregt, konnte aber sicher die 45 (21/24) Kilogramm im Zweikampf vorzeigen“, so Bossauer. Auch Max Thiele (13) konnte wieder seine fehlerfreie Hebetechnik in der Gewichtsklasse bis 49 Kilogramm vorführen: „Durch diesen tollen Einsatz konnte er sich um ganze sechs Kilogramm seit der Landesmeisterschaft im September verbessern. Mit 22 Kilo im Reißen und 28 Kilo im Stoßen wurde auch er verdienter Norddeutscher Meister“, so Bossauer. Auch Florian Eckert (14) zeigte laut Bossauer „seine Bärenkraft“ in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm und verbesserte sich in jeder Disziplin um je drei Kilogramm: „Damit erreichte er im Reißen 48 und 58 Kilo im Stoßen und knackte die 100-Kilo-Marke im Zweikampf!“ Besonders stolz war der TC-Trainer, „dass alle vier Athleten keinen einzigen Fehlversuch hatten. Das ist bis jetzt noch nie vorgekommen“. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige