weather-image
15°
Tennis: Landesliga-Frauen vor dem Saisonfinale gegen Havelse II unter Druck

DTH bangt um Klassenerhalt

HAMELN. Die Landesliga-Frauen des DT Hameln müssen vor dem Saisonfinale gegen Havelse II um den Klassenerhalt bangen, denn in der 7er-Staffel steigen zwei Mannschaften direkt ab. Der DTH ist zurzeit mit 3:7 Punkten Tabellenfünfter – vor dem punktgleichen TC Barsinghausen und Schlusslicht TuS Wettbergen (1:7).

veröffentlicht am 20.02.2018 um 12:35 Uhr
aktualisiert am 20.02.2018 um 15:40 Uhr

Sina Luther Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Tennis-Frauen des DT Hameln geht es am letzten Landesliga-Spieltag um alles oder nichts. Denn nach der 2:4-Pleite in Gifhorn schwebt das Team um Mannschaftsführerin Jeanette Klawitter in Abstiegsgefahr. Mit 3:7 Punkten ist der DTH Tabellenfünfter – vor dem punktgleichen TC Barsinghausen und Schlusslicht TuS Wettbergen (1:7), das im Vergleich zu den direkten Konkurrenten ein Spiel weniger absolviert hat. Im letzten Heimspiel gegen den TSV Havelse II (3. März) müssen die DTH-Frauen laut Teamsprecher Daniel Weigelt „alles auf eine Karte setzen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt zu machen“. Denn in Gifhorn ließen Jeanette Klawitter, Sina Luther, Jana Riedel und Kristina Lemke zuletzt wichtige Punkte liegen. Jeanette Klawitter konnte ihr Einzel gegen Katharina Schlulz zwar im Matchtiebreak gewinnen. Sina Luther musste sich dann aber die ehemaligen Regionalligaspielerin Sandra Ebeling mit 0:2 Sätzen geschlagen geben. Pech hatten Jana Riedel, die sich mit Krämpfen im Nacken- und Schulterbereich herumplagte, und Kristina Lemke. Beide verloren ihre Spiele knapp im Matchtiebreak. Der Doppelsieg von Beye/Lemke war nach der Niederlage von Luther/Riedel nur noch Ergebniskosmetik.aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt