weather-image
17°
Top-Ergebnis auf Landesebene – sechs Titel für RV Weser Hameln in Wolfsburg

Die Meister-Ruderer

WOLFSBURG. Von nichts kommt nichts! Das wissen auch die Ruderer des RV Weser Hameln, und so ging das 25-köpfige Aufgebot bei der Landesmeisterschaft in Wolfsburg nicht nur bestens vorbereitet sondern vor allem hochmotiviert an den Start. Mit sechs Landesmeistertiteln wurde der Auftritt vergoldet.

veröffentlicht am 27.08.2018 um 15:47 Uhr

Der Doppelvierer mit Roelof Bakker, Ronald Bakker, Christopher Winnefeld und Thore Wessel ließ sich den Sprintsieg über 400 Meter nicht nehmen.
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Yassin Legien legte sich auf dem Allersee besonders mächtig in die Riemen. Mit drei Goldmedaillen stand er im internen Hamelner Medaillenspiegel klar auf Platz eins. Am ersten Regatta-Tag, der den Sprint-Spezialisten gehörte, hieß das Motto bei fast allen Rennen „Vom Winde verweht“. Also war vor allem Routine gefragt. So auch beim Doppelzweier der A-Junioren, wo Legien gemeinsam mit seinem Partner Paul Grupe die Konkurrenz auf der 400-m-Distanz trotz Wind und Wellen kontrollierte. Die Goldmedaille war der verdiente Lohn. Ebenfalls mit der nötigen Erfahrung und sicherem Schlag machte bei den Männern der Doppelvierer mit den sprinterfahrenen Roelof Bakker, Ronald Bakker, Thore Wessel und Christopher Winnefeld den zweiten Sieg des RV Weser perfekt. Nicht so gut lief es beim Junioren-Achter. Der fing sich nach 250 Metern bei deutlicher Führung „einen Krebs“ und ließ damit alle Titelträume platzen.

Auch am zweiten Tag ließen sich die Hamelner auf den 1000-m-Strecken bei besseren Wind- und Wasserverhältnissen nicht vom Erfolgskurs abbringen. Die Doppelzweier-Kombination mit den A-Jugendlichen Legien und Grupe stand erneut ganz oben auf dem Siegertreppchen. Wenig später legten die beiden Skuller im Einerrennen der A-Junioren gleich noch einen Hamelner Doppelsieg nach. Gold für Legien, Silber für Grupe – eine optimale Ausbeute. Angestachelt vom älteren Jahrgang ließen sich auch die B-Junioren des Teams von der Weser nicht lange bitten. Joèl Maragos eröffnete die Jagd auf die Landesmeistertitel mit seinem souverän herausgefahrenen Sieg im Einer. Fehlte zum „Sechserpack in Gold“ also nur noch ein Erfolg. Den ließen sich Hendrik Fleige und Jonas-Maximilan Schleumer mit einer souveränen Vorstellung im Doppelzweier nicht nehmen.

Bereits am kommenden Wochenende werden erneut zahlreiche Hamelner Boote zu Wasser gelassen. Direkt vor der Haustür, denn am 1. September findet auf der Weser die 56. Auflage der Klüt-Ruder-Regatta statt.

Die Goldjungs Jonas Maximilian Schleumer und Hendrik Fleige.
  • Die Goldjungs Jonas Maximilian Schleumer und Hendrik Fleige.
Yassin Legien Fotos (3): RVW
  • Yassin Legien Fotos (3): RVW


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare