weather-image
25°
×

Jedamski-Lob für Hölscher und Gümpel / Steinert feiert drei Siege

„Die Jungs sind der Hammer“

Köln. Hamelns Ruder-Flotte beherrschte auch die Fluten des Fühlinger Sees in Köln und verzeichnete dort mit sieben Siegen in den diversen Bootsklassen einen historischen Vereinserfolg. So erfolgreich schnitt der RV Weser bei diesem internationalen Härtetest noch nie ab. Einen Doppeltriumph feierten die A-Junioren Niklas Hölscher und Maximilian Gümpel. Zunächst dominierten sie mit den Partnern aus Waltrop im Vierer mit Steuermann die Konkurrenz, dann in einer neu formierten Renngemeinschaft aus Leverkusen. Und das mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg mit über zwei Bootslängen Vorsprung.

veröffentlicht am 26.05.2015 um 16:02 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Da wollte Trainer Jan Jedamski dann auch nicht mit Lob sparen: „Die Jungs sind der Hammer. So viel Leidenschaft und Herz habe ich selten gesehen.“ Nichts anbrennen ließ auch die Hamelner B-Juniorin Kaya Treder. Sie gab als Schlagfrau im niedersächsischen Juniorinnen-Doppelvierer den Takt an und holte mit Kira Bienert, Chiara Röttinger, Inke Buse sowie Steuerfrau Julia Daum (alle Team-Nord-West) ebenfalls zwei Siege in Köln. Übrigens: Der Juniorinnen-Doppelvierer ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Auf der in 14 Tagen stattfindenden internationalen Juniorenregatta in Hamburg wird die Crew dann noch einmal ihre Form überprüfen, ehe es dann in fünf Wochen in Köln bei der Jugend-DM richtig ernst wird. Eike Steinert (Hameln) und Timo Lammersdorf unterstrichen zudem an beiden Wettkampftagen im Leichtgewichts-Doppelzweier der U19 ihren aktuellen Status als schnellstes Zweierteam in Deutschland. Steinert machte dann im Leichtgewichts-Doppelvierer mit einer Renngemeinschaft aus Hameln/Meppen/Hannover sogar noch einen Sieghattrick perfekt.

„Die beiden sind total fokussiert und wollen unbedingt den Deutschen Jugendmeistertitel“, blickt Jan Jedamski nun hoffnungsvoll in die Zukunft. Joelle Edler erreichte mit ihrer Partnerin Frauke Berger (Lehrte) Platz zwei im Juniorinnen-Zweier. Eine Bronzemedaille sprang dann auch noch für den Hamelner B-Junioren-Doppelvierer um Schlagmann Jonathan Schlösser, Marek Petrick, Nick Armgardt, Felix Finkeldey und Steuermann Ben Wehrbein heraus. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige