weather-image
11°
×

Rosensky: Müssen uns keine Sorgen um Nachwuchs machen

Die jungen Kreismeister zeigen viel Ballgefühl

Tennis (ro). Klein, aber oho. Die Hand ganz fest um den Schläger geklammert, zeigten auch schon die jüngsten Mädchen und Jungen bei den Jugend-Kreismeisterschaften in Hameln gutes Tennis. Doch wer am Ende Erster bei den Kids werden wollte, musste nicht nur auf dem Klein -oder Halbfeld viel Ballgefühl zeigen und fleißig punkten, sondern auch die diversen sportmotorischen Übungen beherrschen.

veröffentlicht am 15.06.2011 um 16:25 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Tennis (ro). Klein, aber oho. Die Hand ganz fest um den Schläger geklammert, zeigten auch schon die jüngsten Mädchen und Jungen bei den Jugend-Kreismeisterschaften in Hameln gutes Tennis. Doch wer am Ende Erster bei den Kids werden wollte, musste nicht nur auf dem Klein -oder Halbfeld viel Ballgefühl zeigen und fleißig punkten, sondern auch die diversen sportmotorischen Übungen beherrschen. Bei der U8 löste Marcel Graf vom DT Hameln die Aufgaben am besten und gewann in der Kombinationswertung den Titel vor Florian Schulze (TV Halvestorf). Joost Brandau (TSG Emmerthal) entschied die Konkurrenz der U9 vor Luc Dörrie (TC Benstorf) für sich, und Paul Meyer (Eintracht Afferde) triumphierte bei der U10 vor Lena Kix vom SV Hastenbeck. „Für die Entwicklung der Kids ist die Kombination aus Tennis und Sportmotorik unheimlich wichtig“, erklärt Kreis-Jugendwart Markus Rosensky. Nur hart am Netz kämpften dagegen die älteren Jahrgänge. Bei den Junioren U11 gewann Marcio Hausmann (Hagen) den Titel vor Joel Dörrie (Benstorf) und bei der U12 Nico Franke (TSC Fischbeck) im Finale mit 6:0, 6:1 gegen den Emmerthaler Maarten Brandau.

Die Konkurrenz der Juniorinnen (U11) entschied Alyssa Möller (TC Bad Pyrmont) mit 6:4, 3:6, 6:4 gegen Laura Beye (Hastenbeck) für sich. Renat Bercheev vom TV Hessisch Oldendorf wurde Kreismeister der U14. Er gewann das Finale 6:4, 6:0 gegen Lukas Lemke (HTC). Bei den Juniorinnen der U 14 ging der Titel nach Lauenstein. Celine Benkenstein setzte sich im Endspiel mit 6:0, 6:4 gegen Jennifer Tschasowitin (Pyrmont) durch. Meister der U16 wurde Aaron Rojczyk mit einem 7:5, 6:2-Sieg gegen Julius Kock (beide DTH). Auch die U21 spielte einen Kreistitel aus. Den sicherte sich Maximillian Kock in einem spannenden Endspiel mit 6:3, 1:6 und 7:6 gegen seinen DTH- Teamkollegen Marcel Baenisch. „Um den Nachwuchs müssen wir uns keine Sorgen machen“, sagte Rosenky. Immerhin 84 Spieler gingen an den Start.

Stark beim Return: Renat Bercheev vom TV Hessisch Oldendorf wurde Kreismeister der U14.

Marcel Graf vom DTH gewann bei der U8. Foto: nls

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige