weather-image
27°
13,6 Kilometer und 302 Höhenmeter sind am Samstag zu meistern

Der Berg ruft – die Spezialisten laufen wieder hoch auf den Ith

Leichtathletik (kf). Wenn sich am Samstag wieder einmal mehr als 100 Läufer und Läuferinnen hoch hinauf auf den Ithkamm quälen, kennen die meisten die Strecke fast schon wie ihre Westentasche. Denn der Startschuss für den Berglauf quer durch die Wälder des nördlichen Ith fällt am Samstag (15 Uhr) bereits zum 15. Mal. Und für viele Langstrecken-Spezialisten ist die 13,6 Kilometer lange Distanz, bei der 302 Höhenmeter und zum Teil recht schwierige Passagen zu bewältigen sind, Jahr für Jahr im Terminkalender fest eingetragen.

veröffentlicht am 30.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_5361384_sp114_2903_4sp.jpg

Denn der Ith-Berglauf der SSG Marienau zählt zu den anspruchsvolleren sportlichen Herausforderungen in Niedersachsen. Nicht nur gute Kondition ist morgen gefragt. Mit drei Erfolgen führt übrigens Heiner Schultz die Siegerliste in Marienau an. Der Routinier von der LG TuS WE Lügde war 2002, 2007 und 2009 nicht zu schlagen und geht auch morgen wieder an den Start. Doppelsiege konnten mit Norbert Borges aus Lemgo (1998, 1999), Stefan Bädermann von der LG Celle-Süd (2003/2004), dem Hannoveraner Sebastian Hendritschke (2008/2010) und Lokalmatador Philip Priebe vom ESV Eintracht Hameln (2006/2011) immerhin schon vier Läufer landen.

Anmeldungen zum größten Laufevent im Ostkreis sind morgen eine halbe Stunde vor dem Start noch möglich. Um 14.30 Uhr schließt das Meldebüro. Der Ith-Berglauf zählt in diesem Jahr zur Weserbergland-Laufserie. Dazu gehören auch der Söltjerlauf (Bad Münder), der Bad Pyrmont-Marathon, der Stadtgalerie-Lauf in Hameln, der twinfit-Lauf (Aerzen), der Baxmann-Lauf und der Emmerthaler Silvesterlauf.

Bergauf, bergab über Stock und Stein. Morgen fordert der 15. Ith-Berglauf die Läufer und Läuferinnen in Marienau.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare