weather-image
15°
×

Landesmeisterin im Hochsprung / Drei Staffel-Siege für LG Weserbergland und Gold für Giebel

Deborah Brodersen macht große Sprünge

Leichtathletik (mha). Titel, Tragödien und Tickets – die Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und B-Jugend in Papenburg ist für die Athleten der LG Weserbergland facettenreich gewesen. Doch konnte Trainer Werner Scharf sowohl bei Sturm, Sonne und Schauern am ersten Tag wie auch im Dauerregen am zweiten Tag an der Ems versöhnliche Abschlüsse feiern. Denn alle drei Staffel-Siege gingen nach Hameln.

veröffentlicht am 20.06.2011 um 14:28 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Über 4 x 100 Meter leisteten sich Johannes Grossner, Joachim Peest, Sven Lange und Etienne Diatta zwar zwei überaus schlechte Wechsel, doch in Saisonbestzeit von 41,75 Sekunden gewannen die trotzdem. „Das lässt schon bald auf eine unter 41 Sekunden hoffen“, meint Scharf. Sieg Nummer zwei ging an das Frauen-Quartett über 4 x 100 Meter. In 47,96 Sekunden schafften Jessica Witzel, Nina Giebel, Julia Röttinger und Deborah Brodersen sogar die Qualifikation zur DM. „Die haben ein wirklich gutes Rennen gezeigt.“ Auch über 4 x 400 Meter waren die LGW-Männer die Besten. Doch Peest, Henrik Prinzhorn und Steffen Rothmann lagen nach drei Runden noch 15 Meter hinter der LG Osnabrück zurück. Erst Schlussläufer Diatta holte diesen Rückstand nicht nur auf, sondern noch 20 Meter Vorsprung heraus. „Das war sehr frustrierend für den Gegner“, stellte Scharf nach den 3:25,83 Minuten seines Teams fest.

Glück und Pech lagen bei Nina Giebel bei ihren Einzelstarts dicht beieinander. Ein Fehlstart über 100 Meter bedeuteten die Disqualifikation und das Ende des Gold-Traums. Doch Giebel zeigte sich kämpferisch. Einen Tag später düste sie über 200 Meter los wie die Feuerwehr und rettete nach 24,75 Sekunden eine Hundertstelsekunde Vorsprung vor Lea Madlen Meyer von der LG Nordheide ins Ziel. „So habe ich Nina noch nie fighten sehen. Mit dem 200-Meter-Titel habe ich nie gerechnet, eher schon mit dem über 100 Meter“, sagte der Trainer.

Zufrieden konnte Deborah Brodersen mit ihrem Hochsprung-Sieg sein. Im Dauerregen waren die überflogenen 1,72 Meter beachtenswert. Auch die Steigerung von Diana Dienels um zwei Sekunden im 800-Meter-Lauf war ein Positivum. 2:14,10 Minuten bedeuteten Rang drei. Den holte auch Etienne Diatta auf der halben Stadion-Runde (200 m) in 22,24 Sekunden. Den 400-Meter-Start strich er dagegen, um sich für die Junioren-DM am kommenden Wochenende in Bremen zu schonen. Lobenswert: Im 400-Meter-Hürden-Rennen der B-Jugend lag Timon Nasse schon weit in Führung, doch stolperte er an der vorletzten Hürde. Salto, Sturz, Aufrappeln - Nasse lief wieder weiter und wurde in 57,11 Sekunden immerhin noch Vizemeister.

Weitere Ergebnisse, Männer: 100 m: 3. Joachim Peest 11,04, 4. Johannes Grossner 11,06; 200 m: 4. Peest 22,28; Speerwurf: 3. Steffen Rothmann 53,45; Frauen, Kugelstoß: 2. Deborah Brodersen 12,15; männliche Jugend B, Speerwurf: 3. Alexander Webner (alle LGW) 50,06



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige