weather-image
20°
×

Platz elf bei der Mehrkampf-DM

Dauerregen kein Segen für Zielonka

Bernhausen. Viel Sonnenschein und akute Sonnenbrandgefahr am ersten Tag, Dauerregen am zweiten – Mara Zielonka passte sich bei der deutschen Mehrkampf-Meisterschaft der U 18-Jugend in Bernhausen unfreiwillig dem Wetter an. „Der zweite Tag war richtig schlecht“, klagte auch Trainer Uwe Beerberg. 4803 Punkte sammelte das Nachwuchs-Ass der LG Weserbergland im Siebenkampf und fiel vom siebten Platz nach dem ersten Tag noch auf den elften Rang zurück. Der Traum von einem Platz auf dem Podest der ersten Acht war buchstäblich im Regen im Fleinsbachstadion untergegangen. Am ersten Tag fiel nur der Kugelstoß aus dem Rahmen. Nach 100-Meter-Hürden in 14,80 Sekunden und dem Hochsprung über 1,72 Meter lag die Weserbergländerin sogar zwischenzeitlich auf Rang drei.

veröffentlicht am 31.08.2014 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Autor:

Doch das Kugelstoßen, ohnehin schon nicht Zielonkas beste Disziplin, lief für sie nicht optimal. „Im Training sah es aber besser aus“, urteilte Trainer Uwe Beerberg. Die 10,01 Meter und die wieder ordentlichen 12,69 Sekunden über 100 Meter brachten nach dem ersten Tag Rang sieben.

Doch das Blatt wendete sich. „Mit dem Weitsprung auf 5,46 Meter konnten wir noch leben, aber beim Speerwurf konnte man den Eindruck gewinnen, als hätte Mara zum ersten Mal einen Speer in der Hand“, so der Trainer. 30,86 Meter brachten den Fall auf Rang acht, im abschließenden 800-Meter-Lauf (2:44,63) wurde die Athletin weiter nach hinten durchgereicht. Einen starken Auftritt hatte Tabea Dahn am ersten Tag. Mit vier persönlichen Bestleistungen (100 m Hürden: 15,76; Hochsprung: 1,54; Kugelstoß: 8,42; 100 m: 13,08) lag sie nur sechs Punkte hinter Laura Janosch (16,14; 1,48; 10,71; 13,25).

Doch auch sie konnten im Regen nicht mehr daran anknüpfen. Janosch (Weit: 4,59 – Speer: 29,93 – 800 m: 2:44,67) und Dahn (4,37 – 20,12 – 2:43,22) lagen mit 4044 und 3815 Punkten auf den Rängen 48 und 49. Ersatzstarterin Lea-Marie Breiler (17,31; 1,48; 8,27; 14,32; 4,38; 27,37; 2:56,43) wurde 52. bei ihrer ersten DM-Teilnahme. Auch in der Mannschaftswertung gab es einen Rückschlag. Auf Rang drei lag das LGW-Trio noch nach fünf Disziplinen. Doch am Ende gab es für Zielonka, Janosch und Dahn mit 12 662 Punkten nur den sechsten Rang.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige