weather-image
21°
×

Hamelns Badmintontalent Hanna Blumenthal spielt für den MTV Nienburg in der Landesliga

„Das war meine erfolgreichste Saison“

Hameln. Früher war Hanna Blumenthal beim VfL Hameln eine talentierte Leichtathletin, doch als die heute 16-Jährige vor einigen Jahren mit ihrem Vater Jörg im Garten Federball spielte, entdeckte sie ihre Leidenschaft für eine der schnellsten Sportarten überhaupt: Badminton.

veröffentlicht am 12.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr

Autor:

Inzwischen zählt die Schülerin des Albert-Einstein-Gymnasiums zu den hoffnungsvollsten Nachwuchsspielerinnen der Region. Mit der Landes-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaft qualifizierte sich die junge Hamelnerin gleich für drei große Badminton-Turniere. Und ihre Ergebnisse können sich sehen lassen: Gold im Doppel an der Seite der Nienburgerin Julia Gromoll und Silber im Einzel bei der Landesmeisterschaft, Norddeutsche Meisterin im Doppel und dazu Einzel-Bronze. Bei der Deutschen Meisterschaft in Wesel am Niederrhein schaffte sie im Einzel als Neunte den Sprung in die Top 10, im Doppel mit Julia Gromoll schied sie bereits in der Vorrunde aus. „Trotzdem blicke ich auf meine bisher erfolgreichste Saison zurück“, sagt Blumenthal, die vor wenigen Tagen bei einem Landesturnier in Nienburg den ca. fünf Gramm schweren Federball über das 1,524 Meter hohe Netz pfefferte. Nach einem Freilos für die erste Runde musste sie hier in der zweiten Runde ausgerechnet gegen ihre Doppelpartnerin Gromoll ran – und gewann. Nach dem Halbfinalsieg gegen Carolin Walkhoff vom TuS Neuenhaus musste sie im Endspiel ausgerechnet gegen ihre „Angstgegnerin“ Lena Moses vom Altwarmbüchener BC ran, gegen die sie in der Vergangenheit fast immer verloren hatte. Diesmal nicht. Blumenthal triumphierte. Ein weiterer Erfolg in ihrer noch jungen Badminton-Karriere, die beim VfL Hameln begann, bis sie ein Scout des Niedersachsenteams in das Talentnest des Deutschen Badminton Verbands nach Nienburg lotste. Seit ihrem Wechsel 2011 trainiert und spielt sie bereits beim Landesligisten MTV Nienburg. Einmal pro Woche trainiert Blumenthal zusätzlich noch beim TK Berenbostel in der Nähe von Garbsen bei Hannover – dem Landesstützpunkt für Badminton. Einen Tag in der Woche verschlägt es sie aber noch zu ihrem Heimatverein – dem VfL Hameln. Beim VfL kümmert sich die 16-Jährige um den Badminton-Nachwuchs und betreut immer donnerstags ab 17 Uhr in der Sporthalle am Einsiedlerbach erst das Schüler- und anschließend das Jugendteam, „bevor dann um 20 Uhr das Badmintontraining für mich beginnt“, sagt Blumenthal, die im nächsten Jahr auf dem AEG ihr Abi macht. Wie es nach der Schule weitergeht, weiß sie noch nicht: „Ich will studieren, aber die Richtung steht noch nicht fest.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige