weather-image
11°
Trampolinturnen: VfL Hameln hat beim NTB-Ligapokal am Samstag ein Heimspiel

Das Lampenfieber steigt

HAMELN. Die Trampolinturner des VfL Hameln haben im letzten Wettkampf dieses Jahres ein Heimspiel. Am Samstag (ab 11.30 Uhr) richtet der VfL in der Sporthalle Süd in Hameln den NTB-Ligapokal aus.

veröffentlicht am 08.11.2017 um 14:42 Uhr

Noah Meyer (VfL Hameln) Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Es handelt sich um ein neu konzipiertes Wettkampfformat, welches die bisherige traditionelle Landesliga mit einzelnen Mannschaftsbegegnungen ersetzt“, erklärt Hamelns Trainerin Wiebke Schramm, die auch Kreisfachwartin im Trampolinturnen ist.

Neben dem VfL Hameln als Gastgeber sind auch der TuS Wunstorf, VfL Grasdorf, FC Reislingen und der TSV Wallenhorst mit ihren Teams vertreten. „Es ist die dritte Begegnung in diesem Jahr. Ab 2018 soll es jeweils vier Wettkampftage geben“, so Schramm. Der NTB-Ligapokal läuft so: Alle teilnehmenden Teams turnen in einem Wettkampf mit je sechs Turnern je drei Durchgänge – Alter und Geschlecht sind egal. Aus den Mannschaftsergebnissen ergibt sich jeweils ein Tagessieger und eine Punkteverteilung je nach Platzierung, daraus ergibt sich dann die Tabelle. „Wir sind zurzeit hinter Reislingen, Grasdorf und Wunstorf knapp Vierter. Reislingen ist richtig stark. Mit Grasdorf und Wunstorf sind wir in etwa auf Augenhöhe. Vielleicht gelingt es uns ja diesmal, Zweiter oder Dritter zu werden“, sagt Schramm. Zum Hamelner Sextett gehören diesmal Lara Stöcker (21), Till Bache (13), Thilo Schramm (15), Noah Meyer (15), Laura Schwekendiek (17) und Monique Wolff (12). Sorgen bereitet der VfL-Trainerin noch Nachwuchstalent Till Bache, der sich im Training mit Rückenproblemen herumplagte. „Ich hoffe, dass er trotzdem seine Kür – wie geplant – turnen kann. Bis Samstag haben wir ja noch ein paar Tage Zeit.“

Bei ihren Trampolinturnerinnen muss Schramm noch das Lampenfieber in den Griff kriegen: „Meine Mädels sind bei den Wettkämpfen immer sehr aufgeregt, die Jungs haben damit kein Problem. Im Gegenteil: Thilo zum Beispiel turnt mit Publikum oft besser als ohne.“ Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit dem Einturnen. Der Wettkampf beginnt um 11.30 Uhr und endet gegen 14 Uhr. Im Anschluss lassen die Trampolinturner des VfL das Wettkampfjahr mit einem Schauturnen für Familien und Freunde ausklingen. aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare