weather-image
20°
×

Das ist neu beim Triathlon

Hameln. Nun gibt es doch wieder etwas Neues beim Hameln-Triathlon. Zu der 26. Auflage – Nummer eins nach dem Rückzug des einstigen Initiators Peter Neugebauer – wird das Weserbergland-Stadion am Sonntag zum Hauptveranstaltungs-Zentrum. „Wir haben auch den Zieleinlauf dorthin gelegt“, sagt Cheforganisator Nils König. Statt wie bisher auf dem ESV-Platz laufen die Athleten nun im Stadion ein, wo sie auch schon die Wechsel von Schwimmen auf Rad und Rad auf die Laufstrecke vollzogen haben. „Es wird alles zentraler“, meint König. Los geht es um 8.55 Uhr mit der ersten Startgruppe. Bis 12.40 Uhr werden die zahllosen Gruppen bis hin zu den Kindern im Südbad ins Wasser springen. Über 650 sind schon angemeldet. Auch Prominenz ist dabei. Tabea Fricke (96) verzichtet für ihren Hameln-Start sogar auf den Zweitliga-Auftakt mit ihrem Verein.

veröffentlicht am 08.05.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Meggie Schneider, Vorjahresdritte aus Lemgo, nimmt einen neuerlichen Angriff auf den Frauen-Sieg. Neu in diesem Jahr ist der Staffel-Wettbewerb. Und da stellen drei vom Triathlon-Verband Niedersachsen ein sehr schlagkräftiges Trio. Julius Mumme (Wolfsburg) und Ole Schomburg (Langenhagen) haben schon Bundesliga-Erfahrung sammeln können, Julia Schlinkmann vom ESV, derzeit FSJlerin beim TVN, komplettiert das Trio. Und auch einen neuen Helfer-Job gibt es: einen Kaffee-Holer. „Klar bin ich noch dabei. Aber mehr als Kaffee an die Helfer verteilen will ich nicht mehr, sonst wäre ich doch wieder zu stark eingestiegen“, kann Peter Neugebauer nicht vom Triathlon lassen, will aber seine Organisatoren-Rente genießen. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige