weather-image
21°
×

Zweitliga-Achter des RV Weser muss in Münster auf Kapitän Christopher Winnefeld verzichten

Comeback von Schönhütte

Hameln/Münster. Fabian Schönhütte feiert heute in der Aasee-Arena in Münster im Zweitliga-Achter des RV Weser sein Comeback. Der 1,90-Meter-Ruderer wurde reaktiviert, weil Hamelns Kapitän Christopher Winnefeld verletzt ausfällt. Und Schönhütte hat das Zeug dazu, ihn nahezu gleichwertig zu ersetzen.

veröffentlicht am 23.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:36 Uhr

„Niemand setzt bei einem Rennen der Ruder-Bundesliga freiwillig aus, aber mit der Rückkehr von Schönhütte müssten wir den Ausfall von unserem Kapitän kompensieren können“, sagt Trainer Christian Wellhausen. „Jetzt zählt die Tagesform und am Ende natürlich nur das Ergebnis. Der Lauf in Rüdersdorf hat gezeigt, dass wir auf der Hut sein müssen und weniger als 5/100 Sekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden können“, so Wellhausen. Nach dem enttäuschenden sechsten Platz in Rüdersdorf wollen sich die Hamelner in Münster eine gute Ausgangsposition für das Saisonfinale am 13. September in Hamburg sichern, wo der immer noch mögliche direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht werden soll. Lennart Hawranke setzt auch in Münster auf die Unterstützung der Zuschauer: Es sei ein Gänsehauterlebnis, „wenn man die Fans an der Strecke grölen hört, während die Bässe der Musikanlage die Schlagzahl in die Höhe jagen“.aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige