weather-image
26°
Reitsport: Daisy Marie von Wedemeyer verteidigt die Schärpe

Championats-Sieg nach Einspruch

BAD PYRMONT. Dass das Glück und die Enttäuschung oft eng zusammenliegen, war bei den 1. Bad Pyrmonter Outdoors deutlich zu spüren. Denn bei der Siegerehrung des Kreis-Championats der Springreiter lief nicht alles nach Plan. Vorjahressiegerin Daisy Marie von Wedemeyer (RV Bisperode) war sich des Sieges sicher.

veröffentlicht am 05.06.2017 um 17:53 Uhr

Am Ende blieb für Pia Kleine und „For Eternity“ nur der zweite Platz. Foto: nls
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und hatte deshalb auch erwartet, dass sie erneut mit der begehrten Schärpe ausgezeichnet würde.

Doch bei den Wertungsrichtern sah das Resultat ein wenig anders aus. Die hatten zunächst Pia Kleine mit „For Eternity“ als Siegerin gekürt, die Rechnung aber ohne die Vorjahressiegerin gemacht. „Einspruch, meine Herren“, gab sie laut und deutlich zu verstehen. Zu Recht, also alles noch einmal zurück, nachrechnen und die Siegerehrung noch mal von vorn. Und da zeigte sich die Springreiterin aus dem Ostkreis zufrieden. Den Vorjahrestitel hatte sie mit „Bea“ tatsächlich verteidigt und die zweite Schärpe strahlend in Empfang genommen. So blieb für Pia Kleine (RFV Emmerthal) nur der Silberrang. Und Leonie Bente (Emmerthal) rutschte mit ihrem Schecken „No Doubt“ auf Platz drei zurück. Die Enttäuschung bei der erst 14-Jährigen war groß, da flossen auch schon ein paar Tränen.

Deutlich unkomplizierter verlief der Dressur-Wettbewerb. Sowohl auf dem Viereck, als auch bei den Wertungsrichtern. Die gaben sich keine Blöße und waren sich schnell einig. Das blau-weiß-rote Band nahmen Julia Hartwig und „Rush Hour“ mit nach Emmerthal. Melanie Böttcher (RV Aerzen) und „Championesse“ sowie Mareike Bitterling mit ihrem „Mister“ (RV Bad Pyrmont) folgten auf den Rängen zwei und drei.

Die Siegerinnen des Kreischampionats Julia Hartwig (li.) mit „Rush Hour“ und Daisy Marie von Wedemeyer mit „Bea“. Foto: nls
  • Die Siegerinnen des Kreischampionats Julia Hartwig (li.) mit „Rush Hour“ und Daisy Marie von Wedemeyer mit „Bea“. Foto: nls

Der ganz große Gewinner der beiden Reitertage in der Kurstadt war aber der Ausrichter. Der Reiterverein Bad Pyrmont um den Vorsitzenden und Organisationschef Marc Fehring hatte mit der Neugestaltung alles richtig gemacht. „Ganz große Klasse“, lobte Heinrich Reese (Lindhorst), mit 77 Jahre der Senior im Sattel, und der bei der Springprüfung des Oldie-Cups fehlerfrei als Zweiter auftrumpfte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare