weather-image
×

Burre und Weigelt zu stark

Souveräne Siege beim Hastenbecker Schloß-Cup

veröffentlicht am 28.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Hastenbeck. Fast alle Favoriten machten beim Hastenbecker Schloß-Cup auf der Tennisanlage am Reuteranger auch das Rennen. Daniel Weigelt (DT Hameln) hatte im Finale gegen Lukas Lemke (Hamelner TC) wenig Mühe. Mit einem locker herausgespielten 6:0; 6:1-Sieg wies er den Youngster in die Schranken. Für die große Überraschung hatte Lemke bereits im Halbfinale gesorgt, als er den an Nummer zwei gesetzten Lügder Dirk Lehnen in einem spannenden Dreisatz-Match mit 3:6; 7:5; 10:8 besiegte. Den Schloß-Cup der Damen sicherte sich Marina Burre (HTC), die das Endspiel mit 6:3; 6:3 gegen Nadine Barnert (TSC Fischbeck) gewann.

Ludwig Hörning vom Hamelner TC überraschte bei den Herren 30 mit seinem 6:2; 6:4-Finalsieg gegen den top gesetzten Matthias Brinkmeier (TG Lauenförde). Bei den Damen 30 konnte Petra Kallmeyer (DT Hameln) ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden. Im Halbfinale musste sie sich der ungesetzten Nicole Eikenberg vom TC Ottbergen-Bruchhausen mit 1:6; 3:6 geschlagen geben. Noch deutlicher behauptete sich Eikenberg dann im Finale. Mit 6:0; 6:0 ließ sie Nicole Mau (SV Hastenbeck) nicht den Hauch einer Chance. Das größte Teilnehmerfeld stellten überraschend die Herren 50. Favorit Achim Conradi (TC Westend) musste zwar schon im Viertelfinale gegen Norbert Rentsch (SC Börry) die Segel streichen, dafür ließ sich aber Ulrich Janning (TCW) nicht überraschen. In einem reinen Westend-Finale fertigte er seinen Teamkollegen Georg Husmann mit 6:4, 6:1 ab. Im Viererfeld der Damen 50 setzte sich Marion Waczynski (TCW) durch.kf

Sieger Daniel Weigelt. rhs


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige