weather-image
23°
×

Gewichtheber der KG Hameln/Tündern sammeln Erfahrungen

Bossauer froh: Endlich ein Team

Gewichtheben (ro). Na, bitte, es geht aufwärts. Drei Jahre musste Roman Bossauer warten, nun trägt seine Aufbauarbeit bei der Kampfgemeinschaft TC Hameln/BW Tündern endlich Früchte. Erstmals seit dem Rückzug aus der 2. Bundesliga konnte der Klub der starken Männer wieder eine Wettkampfmannschaft ins Rennen schicken. So stellte sich mit Marco Bruns (18), Fabian Jablonski (15) und Ralf Gogolin (31) ein hoffnungsvolles Trio den Anforderungen der Nordliga, Staffel Niedersachsen. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer und so wurde eben auch noch viel Lehrgeld bezahlt. „Wir sind zwar Letzter geworden, doch viel wichtiger war, dass die Jungs im Liga-Betrieb Erfahrungen sammeln, gute Technik zeigen und dabei viel Spaß haben. Das haben sie erfüllt“, zog Bossauer ein positives Fazit. Die routinierteren Teams vom VfK Hannover, SC Lüchow und SV Gifhorn waren diesmal noch nicht zu knacken. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Marco Bruns stellte im Reißen (66), Stoßen (97) und Zweikampf (163 kg) eine persönliche Bestleistung auf. Damit steuerte er immerhin 15,8 Kilopunkte zur Wertung bei. Fabian Jablonski (Stoßen 42 kg/Reißen 31 kg) schaffte das noch nicht, denn die ersten Punkte gibt es erst ab 48 kg Hantellast. Ralf Gogolin zeigte erneut eine konstante Leistung von 82 kg im Reißen und 105 kg im Stoßen und holte damit 12 Kilopunkte. Außer Konkurrenz schnupperte auch Adrian Heitmann (10) schon ein wenig Wettkampfluft.

veröffentlicht am 31.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige