weather-image
10°
×

VfL-Turnerin wird bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft Siebte

Blackout am Boden – keine Medaille für Wiebke Hölscher

Turnen (aro). Ausgerechnet vor der Deutschen Seniorenmeisterschaft hatte Wiebke Hölscher (VfL Hameln) eine schlaflose Nacht: „Ich habe mich um meinen Sohn gekümmert, weil Finn-Luca nicht einschlafen konnte“, erzählt die junge Mutter, die in Troisdorf-Spich eigentlich ihren DM-Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollte. Doch daraus wurde nichts. Sie wurde diesmal mit 47,45 Punkten „nur“ Siebte. Ein bisschen enttäuscht war die 31-Jährige schon, obwohl sie mit dem Wettkampf an sich eigentlich ganz zufrieden war: „Ich habe alles gegeben, aber leider hat es diesmal fürs Siegertreppchen nicht gereicht.“

veröffentlicht am 21.06.2011 um 15:52 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Insbesondere beim Sprung blieb die Turnerin weit unter ihren Möglichkeiten. „Und bei der Bodenübung hatte ich einen totalen Blackout.“ Hölscher bekam von den Wertungsrichtern einen halben Punkt abgezogen, weil sie die falsche Akrobatik turnte, die mit einem verkorksten Flickflack endete. Ihr Kommentar: „Dumm gelaufen.“ Besser lief es am Schwebebalken: „Ich hatte zwar einige Wackler, aber ins gesamt war es o.k.“, sagte Hölscher, die am Barren die drittbeste Wertung des Tages bekam. Für sie steht jetzt schon fest: „Nächstes Jahr greife ich wieder an!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige