weather-image
13°

Hamelns U15-Wasserballer belegten beim Sparkassen-Cup des OSC Potsdam Platz sieben

Berlin ist eine Reise wert

Berlin. Für Hamelns Wasserballtalent war der Sparkassen-Cup des OSC Potsdam schon beendet, bevor er überhaupt begonen hatte: „Niklas hatte sich eine offene Verletzung am Bein zugezogen“, sagt Trainer Dietmar Müller. Damit sich die Wunde nicht entzündet, bekam der Hamelner vom Arzt Spielverbot. Somit fehlte der Youngster dem jungen HSV-Team, das beim U15-Turnier von insgesamt acht Mannschaften am Ende nur den vorletzten Platz belegte. Die Reise nach Berlin hat sich aber trotzdem gelohnt. „Insgesamt war ich mit der Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Mit etwas mehr Losglück bei der Gruppeneinteilung wäre mehr möglich gewesen“, so Müller. Für die Hamelner, die sich im Vorjahr mit 0:55 Toren aus dem Turnier verabschiedeten, war der Sparkassen-Cup eine willkommener Test – u. a. gegen einige starke Bundesliga-Nachwuchsmannschaften.

veröffentlicht am 17.12.2013 um 14:48 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

270_008_6804286_sp666_1812.jpg

Nach den Niederlagen gegen den SC Wedding (2:4) und HSG TH Leipzig (3:7) war dann auch der spätere Turniersieger, die SG Neukölln, erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Beim 2:10 hatte HSV-Coach Dietmar Müller zur Halbzeit die U13-Spieler eingewechselt, „damit die Jungs Wasserzeiten bekamen und auch einen Eindruck von der berauschenden Kulisse der mehr als 200 Zuschauer bekommen konnten“. Ziel war es auch, dass die Spieler der Startformation für das anschließende Endspiel um Platz sieben Kräfte sparen. Die Rechnung ging auf. Gegen den SC Buxtehude gewannen die Hamelner dann auch mit 8:2, „wobei unser Torwart Merlin Kleinert einmal mehr einen Strafwurf halten konnte“. Nach der Partie war der Jubel groß, immerhin war es der erste HSV-Sieg bei diesem Top-Turnier. „Alle haben überragend gekämpft, einige der eingeübten Spielzüge wurden toll umgesetzt und in allen Spielen staunten die Gegner in der Halbzeitpause nicht schlecht über unser junges Team, auch weil die Abwehr gut eingeteilt wurde“, so Müller.aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?