weather-image
29°
Dart: Maik Langendorf verpasst WM-Ticket

Ally Pally bleibt ein Traum

MÖNCHENGLADBACH. Halvestorfs Top-Darter Maik Langendorf hat das WM-Ticket verpasst.

veröffentlicht am 21.11.2017 um 15:34 Uhr

Erwischte einen schwarzen Tag: Maik Langendorf Foto: privat
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich habe leider einen schwarzen Tag erwischt. Ich habe keine Ahnung, woran es genau gelegen hat. Vielleicht hatte ich beruflich einfach zu viel Stress“, machte Halvestorfs Top-Darter Maik Langendorf aus seiner Enttäuschung keinen Hehl.

Der 45-Jährige vom DC Hameln 79 kämpfte bei den Playoffs der Target Superleague Deutschland in Mönchengladbach um den einen heiß begehrten Startplatz bei der PDC-Weltmeisterschaft. Und die ist vom 15. Dezember 2017 bis zum 2. Januar 2018 in London im legendären Alexandra Palace, besser bekannt als Ally Pally. Für jeden Darter ein absoluter Traum, auch für „Magic Maik“: „Da möchte ich als Spieler unbedingt einmal dabei sein, leider habe ich es noch nicht geschafft.“

Im Vorjahr verpasste Langendorf das WM-Ticket nur denkbar knapp, als er Stefan Stoyke im Playoff-Halbfinale mit 7:8 unterlag. Diesmal platzte sein Traum bereits in der Vorrunde. Im letzten Spiel der Gruppe A war bereits nach zwei Legs für Langendorf klar, dass er auch in diesem Jahr nicht als Spieler in den Ally Pally reisen wird. Denn nach den beiden 4:6-Niederlagen gegen René Eidams und Robert Marijanovic hätte er das dritte Duell gegen Dragutin Horvat klar gewinnen müssen: mit 6:0 oder 6:1. Doch nach dem schnellen 0:2-Rückstand hatte sich für Langendorf das Thema endgültig erledigt. Die Enttäuschung nach der 2:6-Niederlage gegen Horvat und seinem Turnier-Aus ging aber schnell vorbei: „Es ist ärgerlicher, wenn du im Halbfinale oder Finale knapp scheiterst, als wenn du in der Vorrunde rausfliegst“, sagte Langendorf und kündigte an: „Im nächsten Jahr werde ich es noch einmal versuchen.“ Dann soll es endlich klappen. aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare